Frühjahrsputz : Gemeinsam für eine saubere Stadt

Die Müllstraßenbahn brachte im vergangenen Jahr einen Teil des Sammelgutes zum Fototermin am Bertha-Klingberg-Platz, wo traditionell alle beim Ausladen halfen.
Die Müllstraßenbahn brachte im vergangenen Jahr einen Teil des Sammelgutes zum Fototermin am Bertha-Klingberg-Platz, wo traditionell alle beim Ausladen halfen.

Zum 20. Mal sollen fleißige Helfer beim Schweriner Frühjahrsputz vom 23. bis 28. März mit anpacken

von
06. März 2015, 12:00 Uhr

Zwar ist das Wetter dieser Tage noch recht wechselhaft, doch der Frühling kann definitiv kommen. Auch die Landeshauptstadt will sich zum Beginn der schönsten Jahreszeit wieder herausputzen und ruft zur 20. Frühjahrsputz-Aktion auf.

Zwar sei „das Müllaufkommen seit Jahren rückläufig, dennoch gibt es in allen Stadtteilen Unrat, den wir beseitigen wollen“, sagt Frühjahrsputzkoordinatorin Susanne Ahlschläger von der SDS (Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin). Auch Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow – in diesem Jahr wieder Schirmherrin der Veranstaltung – ist der Meinung, „es nützt nichts, immer nur zu sagen, wo Dreck ist. Wir sollten die Initiative ergreifen und uns auch mal bücken.“

Wie in den vergangen Jahren wird die stadtweit angelegte Putzaktion von einer Vielzahl von Sponsoren getragen und unterstützt. Allen voran Entsorgungsbetriebe wie SAS, Heck-Humus, Otto Dörner und Alba. Für dieses Jahr konnte außerdem neben fünfzehn weiteren Partnern Antenne MV als Medienpartner gewonnen werden. Sie werden ihren Show Truck zum Höhepunkt des Frühjahrsputzes, der „Schrubberparty“, zur Verfügung stellen. Zuvor wartet aber auf alle fleißigen Helfer die Arbeit.

Gesammelt darf in diesem Jahr schon ab dem 23. März werden. Dafür stellen die Organisatoren mindestens 3000 rote Säcke zur Verfügung, die ab dem 16. März an folgenden drei Stellen abgeholt werden können: beim Stadthaus (Packhof 2-6), beim SAS-Kundenservice (Ludwigsluster Chaussee 72) sowie bei der SDS (Eckdrift 43-45).

Im zwanzigsten Jahr der Frühjahrsputz-Aktion hoffen alle Beteiligten abermals auf einen neuen Teilnehmerrekord. Im vergangenen Jahr hatten sich 5339 kleine und große Schweriner an der Mitmachbewegung beteiligt. Dabei waren auch Vereine, Verbände, Kindertagesstätten, Schulen und Horte mit von der Partie.

Bisher, so die Organisatoren, seien 709 Anmeldungen eingegangen. Eine klassische Startzahl. Außerdem hätten sich acht Ortsbeiräte verpflichtet. „Ich glaube, wir können den Rekord in diesem Jahr überbieten“, erklärt Angelika Gramkow zuversichtlich.

Damit die Stadt aber nicht nur sauberer, sondern auch bunter wird, sollen neben dem „Großreinemachen“ 3000 Veilchen auf öffentlichen Flächen gepflanzt werden. Zum Abschluss des Frühjahrsputzes laden Sponsoren wie Organisatoren zur großen „Schrubberparty“ auf dem Bertha-Klingenberg-Platz am 28. März ein, die um Punkt 11 Uhr eröffnet wird. „Aber erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Wir haben noch etwas Arbeit vor uns“, sagt Angelika Gramkow und lacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen