Schwerin : Geldsegen im Märchenzelt

 Arno Teegen (v.l.) von der Schweriner Weihnachtsmarkt GmbH, Margrit Wischnewski mit ihrem Figurentheater sowie Gilda Goldammer und Aurel Witt von der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Schwerin Foto: maxpress
Arno Teegen (v.l.) von der Schweriner Weihnachtsmarkt GmbH, Margrit Wischnewski mit ihrem Figurentheater sowie Gilda Goldammer und Aurel Witt von der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Schwerin Foto: maxpress

Schweriner Weihnachtsmarkt verdoppelt Einnahmen des Figurentheaters: Spende von 1200 Euro geht an Kinderliteraturtage

von
24. Dezember 2018, 05:00 Uhr

Auch in diesem Jahr gab es anlässlich des Schweriner Weihnachts- marktes wieder Märchenhaftes und Abenteuerliches im Märchenzelt der Stadtwerke Schwerin zu erleben – dieses mal auf dem Posthof.

Die Vorstellungen des Figurentheaters Margrit Wischnewski waren gut besucht. Für jeweils zwei Euro konnten die Besucher des Märchenzelts Eintrittskarten für die bunten Vorstellungen des Figurentheaters kaufen – rund 600 Euro kamen so innerhalb von vier Wochen zusammen. „Wir haben jetzt zum zweiten Mal Eintritt für das Theater genommen und von vornherein war klar, dass es wieder für einen guten Zweck genutzt werden soll ”, erklärt Margrit Wischnewski.

Diese Idee gefiel Arno Teegen, Geschäftsführer des Schweriner Weihnachtsmarktes so gut, dass er sich dazu bereit erklärte, die Einnahmen zu verdoppeln. So kam ein Scheck von insgesamt 1200 Euro zusammen. Das Spendengeld soll für die Kinderliteraturtage im Kinningshus am Mueßer Berg eingesetzt werden. Damit sollen Kinder – vor allem auch solche aus sozial benachteiligten Familien – wieder an das Buchlesen heran geführt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen