zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. November 2017 | 20:49 Uhr

Förderung : Geldgeschenk für soziale Projekte

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Sparkasse Mecklenburg-Schwerin verteilt knapp 28 000 Euro aus ihrem PS-Sparen an 15 Vereine in der Region

svz.de von
erstellt am 08.Okt.2014 | 23:00 Uhr

Insgesamt 15 Vereine aus dem Einzugsgebiet der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin können sich über eine kräftige Finanzspritze freuen: Das Kreditinstitut schüttete knapp 28 000 Euro aus dem PS-Lotterie-Sparen aus. Davon profitieren unter anderem die Schweriner Bahnhofsmission, die Wanderfreunde und der Theodor-Körner-Chor. Maik Jensen, Abteilungsleiter Privatkunden, stellte in einer kleinen Feierstunde die einzelnen Projekte kurz vor.

Die jüngsten Gewinner sind die Jungrocker der Band „Out of Nowhere“ vom Hagenower Robert-Stock-Gymnasium. Die fünfköpfige Band um Konny Kondritz existiert seit gut einem Jahr und hat bereits am Altstadtfest Hagenow, in der Ludwigsluster Stadthalle und natürlich in der eigenen Schule gespielt. Von der Sparkassen-Förderung haben sich die Musiker ein großes Technik-Paket mit Kabeln, Boxen und vielen Kleinteilen gegönnt.

Über finanzielle Unterstützung freut sich auch der Landesverband der Aphasiker, der Gruppen von Usedom bis Schwerin betreut. Aphasie ist eine Sprachstörung, die oft nach einem Schlaganfall auftritt.

Die Schweriner Wanderfreunde, die sich erst 2008 gegründet haben und heute schon 55 Mitglieder zählen, erwarten im kommenden Herbst zum 6. Norddeutschen Wandertag rund 300 Teilnehmer. Um dieses Ereignis zu organisieren, gab es von der Sparkasse ebenfalls Geld.

Die Bahnhofsmission, die in Schwerin erst seit wenigen Wochen, aber schon sehr erfolgreich arbeitet und 20 Ehrenamtler beschäftigt, gönnt sich von ihrer Förderung eine Telefon- und eine PC-Anlage. Der Werner-Club „Elde-Jugend“ Grabow braucht die Euros, um weiterhin Jugendfreizeiten für Kinder aus benachteiligten Familien anbieten zu können – mit dem Fischkutter geht es schon seit 20 Jahren auf Abenteuerfahrt. Neue Zelte für die Nacht sind dringend nötig.

Der Segelfliegerclub Neustadt-Glewe investiert sein Geld in die Anschaffung einer neuen Doppeltrommelseilwinde, die selbst rund 25 000 Euro kostet und die Flugzeuge möglichst sicher und ohne Startabbruch an den Himmel zieht. In Neustadt-Glewe können Jugendliche bereits mit 13 Jahren ihre Pilotenausbildung beginnen – sie dauert im Schnitt drei bis vier Jahre, so dass man im jungen Alter von 16 schon geprüfter Segelflieger sein kann.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigslust hat sein Sparkassen-Geld für eine Hüpfburg reserviert, der Elternverein der Stadtschule am Mühlenteich in Hagenow will davon eine Kletterwand für den Schulhof kaufen. Der Schweriner Theodor-Körner-Chor mit seinen 63 Sängern möchte im kommenden Jahr in Schwerins Partnerstadt Wuppertal konzertieren und dort vier Tage bleiben – er freut sich über einen satten Reisekostenzuschuss.

Eine Förderung aus dem PS-Sparen erhielten außerdem die A-Jugend-Handballer des SV Schwerin-Mecklenburg, die Naturschutzstation Zippendorf für eine Brutvogelkartierung, der Nabu MV für urbanes Gärtnern, die Interessengemeinschaft Denkmalpflege Hagenow für die Restaurierung der historischen Gaststube im Museum sowie der Feuerwehrverein Blievenstorf und die Freiwillige Feuerwehr Testorf für die Jugendarbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen