zur Navigation springen

Neue Ideen für Schwerin : Gelbkunst will die Stadt erobern

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Projekt soll Künstler aller Sparten, Poeten, Designer und Musiker anregen, Schwerin attraktiver zu machen

Was ist Gelbkunst und was soll sie bewirken? Britta Haltermann vom Projektbüro im Schweriner Kunst-Wasser-Werk gibt gern Auskunft: „Wir möchten, dass die Einheimischen und Gäste der Stadt Kunst als Zugewinn sehen, als einen essenziellen Faktor, der Schwerin attraktiver macht. Kunst ist mehr als das Mecklenburgische Staatstheater. Das wollen wir mit unserem neuen Projekt zeigen.“

Inhaltlich geht es darum, eine besondere Ausstellung auf die Beine zu stellen. „Wir wollen Künstler aller Sparten, Poeten, Designer und Musiker ansprechen, sich mit eigenen Ideen einzubringen“, erläutert Britta Haltermann. Als Dach werde das Thema „Gelb“ gesetzt. „Die Farbe Gelb hat schon immer eine vielfältige Bedeutung: Hoffnung, Wachheit, aber auch Neid. Im Buddhismus spielt Gelb eine herausragende Rolle, es gibt Gelbgießer und vieles mehr, was sich mit dieser Farbe verbinden lässt“, sagt die Organisatorin.

Mit dem Projekt erhalten die teilnehmenden Künstler – vorrangig aus Schwerin und dem Umland – ein öffentliches Podium und die Möglichkeit, sich gemeinsam zu präsentieren. „Dies wird eine interdisziplinäre Plattform für Vernetzungen und Austausch“, verspricht Haltermann. Die Ausstellung werde als Experiment betrachtet und soll den Kultursommer der Landeshauptstadt bereichern.

Die Idee scheint zu funktionieren, denn die Resonanz ist erstaunlich groß. In den vergangenen Wochen haben sich bereits mehr als 40 potenzielle Teilnehmer angemeldet. „Wir sind absolut begeistert über so eine große Resonanz und auch die Vielfältigkeit der künstlerischen Beiträge“, sagt die Projektmanagerin glücklich. Mit dabei sind zum Beispiel der Maler Gerhard Reinisch, die Poetin Hannah Lenz, der Maler und Fotograf Matthias Siggelkow, die Malerin und Grafikerin Ursula Bahr oder der international erfolgreiche Bildhauer Nando Kallweit. Er begründet sein Interesse so: „Die Idee finde ich sehr reizvoll.” Genau wie er wollen sich auch die Künstler in der Ausstellung zeigen.

Vom 27. Mai bis zum 5. Juni werden die Kunstwerke zum Thema „Gelb“ im Kunst-Wasser-Werk in Neumühle präsentiert und täglich zu sehen sein. An den Wochenenden sind Künstlergespräche vorgesehen und Blicke in die Ateliers im Kunst-Wasser-Werk möglich.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen