FÖRSTER SETZEN SÄGE AN : Gefahr durch Bäume: A 14 gesperrt

Die Spur in Richtung Süden wird voll gesperrt: Auf der Autobahn 14 zwischen Schwerin Ost und Kreuz Schwerin stehen Bäume, deren Standfestigkeit gefährdet ist. Sie werden am Dienstag gefällt.
Die Spur in Richtung Süden wird voll gesperrt: Auf der Autobahn 14 zwischen Schwerin Ost und Kreuz Schwerin stehen Bäume, deren Standfestigkeit gefährdet ist. Sie werden am Dienstag gefällt.

Nachdem im Vorjahr bei Stürmen neun Stämme auf die Fahrbahn stürzten, wird Seitenstreifen am Dienstag durchforstet

svz.de von
22. Januar 2016, 23:15 Uhr

Am Dienstag muss die A 14 zwischen Raben Steinfeld und dem Kreuz Schwerin von 9 bis 16 Uhr gesperrt werden – aber nur in Fahrtrichtung Süden. Der Grund: Förster nehmen am Fahrbahnrand Bäume ab, die die Verkehrssicherheit gefährden könnten. Schon bei Stürmen im vorigen Jahr – und zwar im April, im Oktober und im Dezember – waren einzelne Bäume auf die Autobahn gefallen, insgesamt neun. Daraufhin wurde eine Überprüfung der Standfestigkeit der Bäume in Autobahnnähe angeordnet. Dabei wurde festgestellt, dass eine Vielzahl von Bäumen durch Wuchs und Schrägstellung zu so genannten Gefahrenbäumen geworden ist. Bei starkem Wind könnten sie auf die A 14 stürzen. Diese Bäume werden am Dienstag entfernt.

Zum Schutz der Verkehrsteilnehmer wird dieser Abschnitt der A 14 während der Arbeiten gesperrt. Eine ausgeschilderte Umleitung für diese kurzfristig angesetzten Arbeiten wird es nicht geben, heißt es aus dem Schweriner Verkehrsministerium. Autofahrer können aber problemlos die A 14 bei Raben Steinfeld verlassen und über die alte B 106, die jetzige Landesstraße 72, bis zur A-24-Anschlussstelle Wöbbelin fahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen