zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

12. Dezember 2017 | 07:42 Uhr

LESERaktion : Gefährliche Stolperfallen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner klagen über schlechten Zustand vieler Gehwege: SVZ sammelt Beispiele und fragt die Verwaltung nach Konsequenzen

svz.de von
erstellt am 02.Sep.2014 | 08:00 Uhr

Den Namen „Gehweg“ haben viele Bürgersteige in der Landeshauptstadt kaum mehr verdient – Buckelpiste, Slalomstrecke oder Stolperfalle seien die treffenderen Ausdrücke. Darüber klagen viele SVZ-Leser am „Heißen Draht“ unserer Zeitung und schicken Fotos, auf denen sie besonders schlimme Stellen dokumentiert haben. Sie fragen: Muss erst etwas passieren, bevor die Stadt reagiert? Nerven auch Sie, liebe Leser, solche Stolperfallen? Dann schicken Sie uns Bilder oder Informationen über marode Gehwege. Wir legen diese dem Baudezernenten vor und fragen, wann und wie Abhilfe geschaffen wird.

Sigrid Rau, die in der Otto-von-Guericke-Straße wohnt, ärgert sich besonders über den Bürgersteig an der Hamburger Allee im Mueßer Holz. „Als ehrenamtliche Ersatz-Oma fahre ich diese Strecke öfter mit einem Kinderwagen entlang. Es ist der reinste Slalomlauf. Die Gehwegplatten schieben sich zentimeterhoch nach oben, sind teilweise zerbrochen“, berichtet sie. „Streckenweise wurden kaputte Platten einfach durch Sandaufschüttungen ersetzt. Für schlafende Babys ist diese Durchrüttelei eine Zumutung. Und das finde ich auch für die Benutzer von Rollatoren, die auf barrierefreies Gehen angewiesen sind.“

Einer Leserin, die am „Heißen Draht“ ihren Unmut über die Gehwege in Schwerin kundtat, hat es in der Dr.-Hans-Wolf-Straße noch schlimmer erwischt: Dort sei sie vor Kurzem so böse gestolpert, dass sie sich beim Fallen sogar die Hand gebrochen habe.

Sigrid Rau: „Ich hoffe, dass sich die Verantwortlichen selbst mal ein Bild machen und probelaufen – am besten mit einem Kinderwagen.“

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen

An welcher Stelle sind Sie schon heftig gestolpert oder mit dem Kinderwagen oder Rollator hängen geblieben? Wo bäumen sich Platten oder Pflastersteine auf? Wo ist das Spazieren selbst ohne Glatteis und Schnee brandgefährlich? Schicken Sie uns ein Foto oder schreiben Sie auf, über welche Gehweg-Falle Sie sich ärgern. Ihre Fotos oder Texte schicken Sie per Post an die SVZ-Lokalredaktion Schwerin, Gutenbergstraße 1, 19061 Schwerin, oder per Mail an schwerin@svz.de, Stichwort: „Stolperfallen“. Namen und Telefonnummer nicht vergessen! Wir fragen bei der Stadt nach, wann Besserung in Sicht ist. Einsendeschluss: 3. September.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen