Schwerin : Gedenktafel an der Zellentür

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 02. Mai 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Stellten die neue Tafel vor: Jochen Schmidt und Reinhard  Wagner (r.).
1 von 2
Stellten die neue Tafel vor: Jochen Schmidt und Reinhard Wagner (r.).

Im Dokumentationszentrum des Landes erinnert ein neues Schild an die Haftzeit des Schriftstellers Walter Kempowski

Weststadt | „Er schob mich in eine Zelle. ,Nix sprechen, nix singen, nix klopfen, nix schlafen, nix Fenstergucken.‘ Ob man hier später eine Bronzetafel anbringen würde?“ In seinen Büchern „Im Block“ und „Ein Kapitel für sich“ beschreibt der Rostocker Schriftsteller Walter Kempowski (1929-2007) seine Haftzeit im damaligen Untersuchungsgefängnis der sowjetischen Ge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite