Schwerin : Gedenkstunde zum Volkstrauertag

Nach den Ansprachen wurden die Kränze von Soldaten und Reservisten des Landeskommandos aufgenommen
Nach den Ansprachen wurden die Kränze von Soldaten und Reservisten des Landeskommandos aufgenommen

In der renovierten Trauerhalle auf dem Alten Friedhof fand gestern Nachmittag die Gedenkstunde zum Volkstrauertag statt.

von
19. November 2018, 09:04 Uhr

Zahlreiche Gäste hatten sich dazu eingefunden. Der Kreisverband Schwerin des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge hatte zu dieser Feierstunde eingeladen. Die Begrüßung erfolgte durch den Kreisvorsitzenden, Polizeidirektor a. D. Klaus Lemke, der dann auch die passenden Worten zu diesem Tag, an den ersten Weltkrieg vor 100 Jahren erinnernd, sprach. „Unter jedem Grabstein liegt ein Weltgeheimnis“, zitierte er und fragte, wie die Zeit sich heute darstellt ? Zu Wendezeiten 1989 glaubten alle, dass die Zeit des Kalten Krieges endgültig vorbei sei. Doch wie konfliktreich ist die Gegenwart? Nicht zu fassen. Dieser Tag mahne auch dazu, den Weg des Friedens unbeirrt zu gehen. Er ist beschwerlich, aber lohnenswert, nein, es gibt keinen anderen. Danach sprach Stadtpräsident Stephan Nolte, das geistliche Wort kam von Volkmar Seyffert von der Schlosskirchengemeinde. Den musikalischen Rahmen bildete ein Posauenchor. Danach folgte draußen das Totengedenken und die Niederlegung von Kränzen auf dem Kriegsgräberfeld.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen