Schweriner Kitas : Geborgenheit und Nestwärme

In der Gruppe „Eulennest“ betreut Julia Soputnyak Kinder zwischen anderthalb und drei Jahren. Kita-Leiterin Juliane Köppinger (r.) freut sich über ihr engagiertes Team und den guten Ruf.
In der Gruppe „Eulennest“ betreut Julia Soputnyak Kinder zwischen anderthalb und drei Jahren. Kita-Leiterin Juliane Köppinger (r.) freut sich über ihr engagiertes Team und den guten Ruf.

Schwerin hat eine breite Auswahl an Kindergärten mit unterschiedlichen Besonderheiten - Heute: die Kita Mosaik in der Pilaer Straße

von
15. Mai 2017, 23:35 Uhr

Der Ansturm auf Kindergartenplätze in Schwerin ist so groß wie selten zuvor – und das pädagogische Angebot inzwischen riesig. Rund 40 Kitas offerieren Kinderbetreuung mit ganz verschiedenen Schwerpunkten: Es gibt lebensbezogene Ansätze, Kneipp-Kita, Haus der kleinen Forscher, Waldorf-, Montessori- oder Reggio-Pädagogik. Es gibt eine bilinguale Kita im Mueßer Holz, eine Bauwagen-Kita in Medewege, eine 24-Stunden-Kita. Eine inklusive Kita, in der auch Rollstuhlfahrer Platz haben, bauen die Dreescher Werkstätten aktuell in Wüstmark. In alten und neuen Gebäuden werden die Kinder betreut, mit und ohne Medienraum, fast überall mit viel Sport und gesundem Essen. Seit Kurzem können Eltern über das Kita-Portal der Stadt online nach freien Plätzen suchen. SVZ stellt in dieser Woche einige Schweriner Kitas vor. Heute: die Kita Mosaik in der Pilaer Straße 12-14 in Neu Zippendorf.

Sie ist ein klassischer Kita-Bau aus DDR-Zeiten, von denen es in der Landeshauptstadt inzwischen gar nicht mehr so viele gibt. Und klassisch ist auch das pädagogische Konzept, das Leiterin Juliane Köppinger mit ihrem Team anbietet: 155 Kinder werden in so genannten altersreinen Gruppen betreut. Das heißt, jedes Kind verbringt den Tag in seiner Gruppe, vom Morgenkreis bis zur Vesper nach der Mittagsruhe. „Gerade in unserem Stadtteil merken wir, dass Kinder Nestwärme und einen sicheren Rahmen brauchen“, sagt Juliane Köppinger. „Das offene Konzept, in dem Kinder sehr oft frei wählen dürfen zwischen Angeboten in verschiedenen Gruppen, ist nicht für jeden passend.“ Die Kita Mosaik setzt auf gruppenbildende Prozesse im kleinen Kreis. Viele Eltern würden heute ganz bewusst wieder nach diesem „alten“ Ansatz fragen, die Warteliste für die Kita Mosaik ist inzwischen lang. „Bis 2018 habe ich durchgeplant“, sagt Juliane Köppinger.

1980 wurde die Kita errichtet, ging 1992 in die Trägerschaft der Volkssolidarität über und wurde 2006 umfangreich saniert. Eine kleine Infrarot-Sauna erfreut die Kleinen schon seit Jahren, der Hof wurde hübsch gemacht mit Räuberberg und vielen Klettergelegenheiten – zeitgleich mit der Umgestaltung des gesamten alten Plattenviertels zum modernen Quartier „Seeterrassen“. Die 19 Erzieher erhalten jetzt alle eine Ausbildung zum Kinder-Yoga-Trainer. Diese Art der Bewegung soll verstärkt in den Alltag einfließen. Gesunde Mahlzeiten, die in der hauseigenen Küche täglich frisch zubereitet werden, sind ebenso wichtig wie frische Luft, die es bei regelmäßigen Ausflügen zum Zippendorfer Strand, in den Zoo oder ins Grüne Tal reichlich gibt. Und prima Stimmung. „Wir haben ein tolles Team aus jungen und erfahrenen Kolleginnen, das in der Freizeit viel gemeinsam unternimmt“, sagt Juliane Köppinger. „Das trägt sicher zu unserem guten Ruf bei den Eltern bei.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen