Paulsstadt : Galerie zeigt Bilder einheimischer Künstler

Malereien von Helga Kaffke hat Galerist Harald Berger in den Kontext zu Bildern von Horst Schmedemann gestellt.
Malereien von Helga Kaffke hat Galerist Harald Berger in den Kontext zu Bildern von Horst Schmedemann gestellt.

Harald Berger hat malerische Erinnerungen an Helga Kaffke und Horst Schmedemann ausgesucht.

svz.de von
07. November 2018, 10:12 Uhr

Zwei Schweriner Kunst-Urgesteine gleichen Jahrgangs gestalten die letzte Ausstellung des Jahres in der Gallery Berger: Helga Kaffke und Horst Schmedemann. Beide wurden 1934 geboren, sie in Leipzig, Schmedemann in Schwerin. Kaffke studierte in ihrer Heimatstadt und kam 1959 nach Schwerin, um hier freiberuflich zu arbeiten. Die mecklenburgische Landschaft hatte es ihr angetan, damals auf Karton oder Leinwänden. Ihre besondere Kunst war das Miniatur-Aquarell auf Papier. Schon damals reiste sie viel, etwa nach Polen oder Rumänien. Nach der Wende zog es sie unter anderem nach Frankreich und Irland. Im westirischen County Mayo starb Helga Kaffke 2017. Einige ihrer Kunstwerke hat Gallerist Berger ausgesucht.

Im Kontext dazu zeigt er Arbeiten von Horst Schmedemann, vorwiegend Aquarelle und Grafiken. Darunter viele Werke, die noch nie ausgestellt wurden: Selbstbildnisse, Aktzeichnungen und natürlich die Mecklenburger Landschaft. Spannend sind „Wissen ist Macht“ von 1965 oder Licht und Schatten von 1989. Schmedemann, der in Warsow lebte und arbeitete, starb 2010. Auch hier hat Berger im Nachlass eine wunderbare Mixtur gefunden.

Die Ausstellung ist bis 12. Januar dienstags bis freitags von 10.30 bis 13 und 13.30 bis 18 Uhr, sonnabends von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen