Ärger der Woche : Fußweg bereitet Schmerzen

Ein steiniger Weg: Seit 1975 wurde am Trottoir in der Stauffenbergstraße nichts gemacht.
Foto:
Ein steiniger Weg: Seit 1975 wurde am Trottoir in der Stauffenbergstraße nichts gemacht.

Dreesch-Bewohner beklagen schlechten Zustand. Sanierung ist nicht in Sicht.

von
02. Februar 2018, 08:00 Uhr

Der Fußweg in der Stauffenbergstraße macht den Anwohnern zu schaffen: tiefe Risse, Löcher, von Baumwurzeln angehobener Belag, kindsfaustgroße Steine an der Oberfläche. „Der Zustand ist so schlecht, dass man mit normalem Schuhwerk die Steine an den Fußsohlen schmerzhaft zu spüren bekommt“, schreibt Brigitte Schmidt. Seit 1975 wohnt sie auf dem Großen Dreesch. „Seit dieser Zeit ist dort keine Sanierung vorgenommen worden. Überall in der Umgebung wurde alles schön gemacht, nur für die paar Meter hat das Geld wohl nicht gereicht.“ Auch in den Innenhöfen sei der Zustand der Gehwege teilweise schlimm, schreibt Brigitte Schmidt.

„Das Problem ist uns bekannt“, sagt Axel Klabe von den Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen. Er ist für die Instandhaltung der Gehwege in der Stadt zuständig. „In der Stauffenbergstraße bereiten uns die Bäume Kopfzerbrechen, wie an vielen anderen Stellen in der Stadt. Die Wurzeln reichen in den Fußweg hinein, können aber nicht einfach abgehackt werden. „Am besten wäre eine so genannte wassergebundene Decke für den Fußweg“, so Klabe. Die würde die Baumwurzeln nicht einengen, doch ist diese Lösung weder gut nutz- noch lange haltbar.

Am Zustand des Fußwegs in der Stauffenbergstraße wird sich so schnell nichts ändern. Denn noch hat die Stadt keine Idee, wie saniert werden kann. „Wir arbeiten aber intensiv an einer Lösung“, so Axel Klabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen