zur Navigation springen

SVZ-Auflaufkids : Fußball-Talente laufen mit Hansa auf

vom

Möchte Eure Fußball-Mannschaft mit den Hansa-Profis zum Spielbeginn auflaufen? Wir laden Nachwuchs-Kicker zum Heimspiel gegen Borussia Dortmund II ein. Wie Ihr die Freikarten zum Spiel gewinnen könnt:

svz.de von
erstellt am 05.Apr.2013 | 11:49 Uhr

Schwerin / Rostock | Viele Fußball-Talente träumen davon - unsere Zeitung macht es möglich: Nachwuchs-Kicker können beim Heimspiel des FC Hansa am 20. April, 14 Uhr, mit den Profis auflaufen. An diesem Tag wird die zweite Mannschaft des Deutschen Meisters Borussia Dortmund der Kontrahent der Rostocker sein. Für beide Mannschaften geht es um viel: Sie müssen im Kampf um den Klassenerhalt in der dritten Fußball-Bundesliga unbedingt punkten. Unsere Gewinner können den Rostockern dabei nicht nur im Stadion die Daumen drücken und sie lautstark anfeuern, sondern eben auch direkt auf dem Rasen die besondere Atmosphäre miterleben. Denn SVZ sucht für diesen Termin "Auflaufkids". 13 Talente können in die DKB-Arena und die Luft der größeren Fußball-Welt schnuppern. Zu unserem Verlosungs-Paket gehören natürlich auch Eintrittskarten für das Match. 20 Tickets stellen wir für den Gewinner in Zusammenarbeit mit dem FC Hansa zur Verfügung.

Und so könnt Ihr die SVZ-Auflaufkids werden: Schickt uns eine Bewerbung, in der Ihr kurz Euer Team vorstellt. Und schreibt bitte auch, warum wir gerade Euch auswählen sollen. Vielleicht habt Ihr außerdem ein Foto zur Hand. Wir freuen uns auf viele Zuschriften. Unsere Adresse: SVZ-Lokalredaktion Schwerin, Gutenbergstraße 1, 19061 Schwerin, oder E-Mail schwerin@svz.de. Stichwort: SVZ-Auflaufkids. Einsendeschluss ist der 13. April. Bewerben können sich Jugendmannschaften jeden Alters aus der Region - vom Brüsewitzer SV bis zum SV Crivitz, vom SV Warsow bis zur SpVgg Cambs-Leezen, vom ESV Schwerin bis zum Schweriner SC oder Eintracht Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen