Schwerin : Füttern verboten!

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von 11. Februar 2020, 17:00 Uhr

svz+ Logo
Die kleinen Nutrias am Heidensee-Ufer im Vordergrund sehen putzig aus. Sie zu füttern ist aber verboten.
Die kleinen Nutrias am Heidensee-Ufer im Vordergrund sehen putzig aus. Sie zu füttern ist aber verboten.

Nutria-Population am Heidensee nimmt Überhand

Die Initiative „Naturschutz Schwerin“ beobachtet eine besorgniserregende Entwicklung der Nutria-Population am Heidensee. Am Westufer habe sich eine Familie der Sumpfbiber so stark vermehrt, dass es Probleme gibt. „Auch, weil dort ständig gefüttert wird. Jetzt hat sich das hier zu einem regelrechten Wallfahrtsort entwickelt“, berichtet Hartmuth Lorenz ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite