Schulstart kann kommen : Für fast jedes Kind ein Hortplatz

Der Cityhort ist einer der beliebtesten der Stadt.
Der Cityhort ist einer der beliebtesten der Stadt.

Kapazität erhöht: Erstmals kein Streit um Vergabe

23-11368122_23-66108083_1416392567.JPG von
26. August 2015, 22:00 Uhr

Das Hickhack der vergangenen Jahre um die Vergabe von Schulplätzen für neue Erstklässler und die damit verbundenen Hortplätze ist Geschichte. Nach kontinuierlicher Erhöhung der Hortkapazität in der Stadt kann Schwerin zum Schuljahresstart 2445 Hortplätze vergeben. Damit kann nahezu allen Wünschen der Eltern entsprochen werden.

Insgesamt 2475 Mädchen und Jungen werden am Montag in eine städtische Grundschule gehen – 608 von ihnen nach der Einschulung am Sonnabend zum ersten Mal. Hinzu kommen 855 Kinder, die an privaten Schulen die ersten bis vierten Klassen besuchen.

Das erweiterte Hortplatzangebot hat dazu geführt, dass nach Auskunft der Stadt zum neuen Schuljahr gegenüber arbeitenden bzw. in Ausbildung befindlichen Eltern kein Hortplatzwunsch abgelehnt wurde. Lediglich bei erwerbssuchenden Eltern hat es Ablehnungen gegeben – in 74 Fällen der 563 gestellten Anträge. Diese Versagung eines Platzes für neue Erstklässler wurde laut Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow deshalb ausgesprochen, weil selbst die Betreuung des Kindes nicht zu einer Vermittlung in Arbeit führen würde. Das teilte die Verwaltungschefin auf Anfrage der SPD-Stadtvertreterin Edda Rakette mit. Ohne klare Antwort blieb allerdings deren Frage, ob in Einzelfällen Kinder, die in der Innenstadt eine Schule besuchen, nur einen Hortplatz in Lankow oder auf dem Dreesch bekommen haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen