zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. November 2017 | 01:10 Uhr

Banzkower Schüler : Fünftklässler als Lärmforscher

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Beim Projekttag gegen den Lärm erhielt Banzkow die Auszeichnung als 20. gute gesunde Schule in Mecklenburg-Vorpommern

von
erstellt am 28.Apr.2016 | 16:00 Uhr

Angesagte Hits in voller Lautstärke hören: Das macht jede junge Generation. Die heutige Jugend nutzt dazu oftmals MP3-Player und Minikopfhörer. Denn so geht die Musik direkt aufs Ohr. Was für den Sound gut ist, kann aber langfristig böse Folgen haben. Das konnten die Banzkower Regionalschüler gestern hören und sehen. Denn am Internationalen Tag gegen den Lärm gab es gleich mehrere Projekte. Jacqueline Nomigkeit vom Schweriner Kompetenzzentrum für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen hatte ein Messgeräte mitgebracht: Die Ohrstöpsel wurden ans Mikrofon gehalten, die Musik so laut wie immer angedreht: Mehr als 100 Dezibel zeigte das Messgerät an. Dabei wird es schon ab 85 Dezibel gefährlich, erläuterte Jacqueline Nomigkeit. Solchen Krach verträgt das menschliche Ohr an 40 Stunden pro Woche, bei einer Beschallung mit 95 Dezibel verringert sich diese Zeitspanne auf 4 Stunde pro Woche. Das konnten die sichtlich überraschten Schüler zudem auf dem Schautafeln der Wanderausstellung nachlesen, die nun für eine Woche in ihrer Schule steht. Und mehr noch: „Bei bis zu zehn Prozent der Jugendlichen im Alter bis zu 18 Jahren ist das Gehör geschädigt.“ Das sagte Ralf Schattschneider von der Abteilung Prävention im Bildungsministerium. „Die Ursache ist häufig zu lautes Hören von Musik – gerade mit Ohrstöpseln aber auch bei Veranstaltungen.“

Nun wollen die Fachleute den Jugendlichen die Musik nicht madig, sie aber auf das Problem Lärm aufmerksam machen. Jacqueline Nomigkeit ist dazu mit Projektangeboten an Schulen und Kindertagesstätten in ganz Westmecklenburg unterwegs. An der Banzkower Schule fand sie jetzt Nachahmer: Die 23 Mädchen und Jungen aus der Klasse 5c hatten sich eine Woche lang mit dem Gehör, mit Lärm und Lärmschutz befasst. Die Klasse stellte gestern ihren Mitschülern die Ergebnisse vor: Lärmboxen und schallgeschützte Kartons entstanden ebenso wie ein Wissenstest und ein Geräusch-Quiz.

Dass der große Aktionstag zum Tag gegen den Lärm ausgerechnet in Banzkow stattfand, war übrigens kein Zufall. Die Regionalschule ist nicht nur beim Lärmschutz aktiv, sondern in der gesamten Gesundheits-Vorsorge, in Sachen Ernährung und Bewegung. „Das gehört bei uns zum Schulkonzept“, erläutert die stellvertretende Schulleiterin Sylvia Seidel. Dafür wurden die Banzkower gestern ausgezeichnet – als 20. gute gesunde Schule in Mecklenburg-Vorpommern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen