Demener Dorfleben : Frische Brötchen aus dem Dorfladen

Eine Tüte voller Brötchen: Antje Hennings und ihr Sohn Christian nutzten das Angebot, bei Henrik Lemcke frische Backwaren zu kaufen.
Eine Tüte voller Brötchen: Antje Hennings und ihr Sohn Christian nutzten das Angebot, bei Henrik Lemcke frische Backwaren zu kaufen.

Erste Backwaren werden schon verkauft: Anfang September sind auch Waren des täglichen Bedarfs zu haben

von
03. August 2016, 14:00 Uhr

Es war ein Kommen und ein Gehen: Viele Einwohner schauten gestern früh in Demens künftigem Dorfladen vorbei. Und nicht nur das. Sie kauften frische Brötchen, tranken ihre Tasse Kaffee und sahen sich um. Zeit für ein kleines Schwätzchen blieb natürlich auch.

Seit gestern bietet Henrik Lemcke Brot und Brötchen – auch belegte – sowie Zeitungen und Eis an. Eine kleine Auswahl an Kuchen gibt es schon, die soll später noch erweitert werden. Zu den ersten Kunden gehörte Antje Hennings und ihr Sohn Christian aus Demen. „Wir holen unsere Frühstücksbrötchen. Das Angebot, im Ort einkaufen zu können, ist schon mal von Vorteil. Man muss schauen, was es später noch alles geben wird.“

Die Demener gratulierten dem Pächter des Dorfladens, wünschten ihm alles Gute. Dabei steht die eigentliche Eröffnung des Ladens noch aus. Diese ist für Sonnabend, den 3. September, geplant, erklärt Lemcke. Bis dahin sind noch einige Restarbeiten zu erledigen, denn der Dorfladen ist noch nicht ganz fertig. Der Verkaufsraum mit Waren des täglichen Bedarfs muss erst eingerichtet werden. Das gehe nur Schritt für Schritt, erklärt der Pächter. Und auch draußen an der Terrasse gäbe es noch einiges zu tun, denn bislang ist erst die Hälfte der Fläche mit Platten verlegt.

Immerhin: Der erste Raum im Dorfladen, der Backshop, in dem auch die Brötchen aufgebacken werden, ist hergerichtet. Auch das Café mit 16 Plätzen gleich gegenüber lädt schon ein. Stühle und Tische stehen bereit. Gestern früh hätten hier schon die ersten Kunden ihre Tasse Kaffee genossen, so Lemcke. Auch Joachim Kral aus Buerbeck. „Der Kaffee schmeckt schon mal“, sagt er. Er wollte einfach nur vorbeischauen und sich einen ersten Eindruck vom Dorfladen verschaffen. „Das sieht ja ganz gut aus, auch wenn noch nicht alles fertig ist“, meint er.

Henrik Lemcke wollte aber schon die Ferien- und Urlaubszeit nutzen, um die Einwohner der Gemeinde Demen mit Backwaren zu versorgen. In den nächsten Wochen wolle er dann zusätzlich selbst gebackenen Kuchen und Torten anbieten.

Geöffnet ist jetzt montags bis sonnabends von 7 bis 11 Uhr – und wenn die Tür auf ist, sagt der gelernte Koch, der auch gern backt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen