Fairtrade : Fridericianer fördern den fairen Handel

Verkaufsstand des Schulweltladens: Hier verkauft der Schulweltladen in den Pausen am „Fritz“ fair gehandelte Produkte.
Foto:
1 von 2
Verkaufsstand des Schulweltladens: Hier verkauft der Schulweltladen in den Pausen am „Fritz“ fair gehandelte Produkte.

Gymnasium als erste Schule im Land mit Titel „Fairtrade-School“ geehrt

von
25. September 2014, 23:55 Uhr

Ein Jahr nach der Ernennung Schwerins zur Fairtrade-Stadt erhält heute das Gymnasium Fridericianum als erste Schule in Schwerin und ganz Mecklenburg-Vorpommern den Titel „Fairtrade-School“. Als am 27. September 2013 die Landeshauptstadt den Titel bekam, war damit die Verpflichtung verbunden, den Gedanken des fairen Handels weiter zu verbreiten. Es fanden Vorträge und öffentlichkeitswirksame Aktionen in der Stadt statt.

Mehr lesen Sie in der Printausgabe oder dem E-Paper der SVZ.
 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen