Zum Glück : Freund der Feuerwehr geehrt

Stadtbrandmeister Gerhard Linau  zeichnete Manuel Rüschs Chef Dirk Bastian aus. Auch Stadtwehrführer Marian Lehmann und Dr. Stephan Jakobi (v.l.), Leiter der Schweriner Feuerwehr, gratulierten.
Stadtbrandmeister Gerhard Linau zeichnete Manuel Rüschs Chef Dirk Bastian aus. Auch Stadtwehrführer Marian Lehmann und Dr. Stephan Jakobi (v.l.), Leiter der Schweriner Feuerwehr, gratulierten.

Schweriner Unternehmer Dirk Bastian unterstützt die Brandschützer seit sieben Jahren – jetzt bekam er eine Auszeichnung

„Stellen Sie sich vor, es brennt und es kommt keiner“, sagt Dirk Bastian, Chef der Bastian GmbH in der Schweriner Straße in Wüstmark. Seit einigen Jahren ist Bastian ein Partner der Feuerwehr. „Einer meiner Mitarbeiter hatte mich angesprochen, ob er freie Tage für eine Weiterbildung bei der Feuerwehr bekommen kann. Das war keine Frage, das war selbstverständlich“, erinnert sich der Unternehmer an die ersten Gespräche vor gut sieben Jahren. Nicht nur zu Aus- und Weiterbildungen stellt er Manuel Rüsch frei, sondern auch bei Einsätzen lässt er den Angestellten ziehen. „Es ist doch wichtig, dass die Feuerwehr auch ausrücken kann. Und genau das geht eben nur, wenn Arbeitgeber auch Einsicht zeigen und ihre Angestellten unterstützen“, erklärt Dirk Bastian und verweist auf die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehrmänner und -frauen. „Die bekommen dafür kein Geld. Und ich habe den Vorteil, dass mir die Arbeitszeit bezahlt wird“, sagt er und verweist auf das Landesbrandschutzgesetz. Denn die Stadt zahlt einen Ausgleich an den Arbeitgeber. „Die Arbeit bleibt zwar liegen, aber in den meisten Fällen können wir kurzfristig umstrukturieren“, erklärt der Schweriner Firmenchef. Etwa 20 Mal im Jahr muss er ungeplant auf Manuel Rüsch verzichten. Bei sechs Angestellten sei das nicht immer einfach. „Aber es ist machbar. Und ich würde mich sehr freuen, wenn auch andere Unternehmen – durchaus auch die größeren – sich mehr in diesem Bereich engagieren“, betont Dirk Bastian.

Seine Firma kümmert sich unter anderem um Brandschadensanierungen. „Einen Brandschaden wünscht man keinem. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Feuerwehr einsatzbereit ist“, fügt er hinzu. Für dieses Engagement wurde Dirk Bastian jetzt ausgezeichnet. Schwerins Stadtwehrführer Gerhard Linau und der Wehrführer der Ortsfeuerwehr Schlossgarten, Marian Lehmann, überreichten ihm neben einer Urkunde auch ein leuchtend rotes Förderschild für die Hauswand. Es ist zwar kein Mitgliedsabzeichen der Freiwilligen Feuerwehr, für die Bastian schon seit seiner Kindheit schwärmt, aber eine ehrenwerte Auszeichnung der Wehr. „Neben aktiven Kameraden sind wir vor allem auch auf Arbeitgeber angewiesen, die wie Dirk Bastian Verständnis haben und sich einbringen“, lobt Dr. Stephan Jakobi, Leiter der Schweriner Feuerwehr, das Engagement und bedankte sich auch im Namen der Stadt beim Firmenchef.

Derzeit gibt es 160 aktive Brandschützer in der Landeshauptstadt. „Ohne das Verständnis der Arbeitgeber für das ehrenamtliche Engagement ihrer Beschäftigten hätten wir noch mehr Probleme, die Einsatzbereitschaft unserer Freiwilligen Feuerwehren am Tage in Schwerin sicherzustellen. Denn auch hier sind die Freiwilligen Feuerwehren am Tage ein unverzichtbarer Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge für die Einwohner und die Unternehmen und Behörden in der Landeshauptstadt“, erklärt Dr. Stephan Jakobi.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen