zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. November 2017 | 03:21 Uhr

neue strasse : Freude in Cramon: Mühlenweg ist fertig

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Straße wurde aufwändig saniert und erhielt einen neuen Gehweg

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2014 | 10:00 Uhr

Für die Cramoner war gestern ein freudiger Tag, auch wenn es früh ordentlich geregnet hatte. Nach mehrwöchigen Bauarbeiten wurde der Mühlenweg freigegeben. Die sanierte Straße ist 315 Meter lang, sie erhielt eine neue Asphaltdecke. Zudem wurde die Straßenbeleuchtung erweitert. Was die Cramoner vor allem aber schätzen werden, ist der neue Gehweg. Bürgermeister Reinhard Eggemann: „Die Straße hatte bislang keinen extra Bürgersteig. Autofahrer, Radler und Fußgänger mussten sich bislang die drei Meter breite Straße teilen. Das ist nun vorbei.“ Die Straße ist nach wie vor drei Meter breit. Bei Gegenverkehr kann aber auf den neuen Gehweg ausgewichen werden.

Das Bauprojekt hatte sich im Vorfeld etwas schwierig dargestellt. Denn die Strecke liegt im Naturschutzgebiet und im Europäischen Vogelschutzgebiet. Beides sind sensible Bereiche. Umso mehr freute sich Reinhard Eggemann, dass mit Hilfe der bauausführenden Firma Cut aus Consrade und des Ingenieurbüros Kirsch und Leirich aus Schwerin das Vorhaben realisiert werden konnte. Den Bau, er begann Anfang August, begleitete das Amt Lützow-Lübstorf in bewährter Weise, so Eggemann.

Die Kosten für die sanierte Straße betragen 215 000 Euro. Der Nordwestkreis stellte Fördermittel in Höhe von 136 000 Euro bereit. Für die restliche Summe kommen die Gemeinde und die Anlieger über die Straßenausbaubeitragssatzung auf.

Der Mühlenweg in Cramon gehörte zu jenen zwölf Projekten, die der Landkreis Nordwestmecklenburg in diesem Jahr im Rahmen der Dorferneuerung fördert, informierte Vizelandrat Gerhard Rappen. Insgesamt stehen dem Kreis 1,44 Millionen Euro aus diesem Fördertopf zur Verfügung. 64 Anträge lagen vor. Dass Cramon berücksichtigt wurde, freut den Bürgermeister daher besonders. „Mit der Erneuerung der Straße ist auch der Schulweg für die Kinder sicherer geworden und das Dorfbild wird aufgewertet, insbesondere das Pfarrhof-Ensemble, das direkt an der Straße liegt.“ Die während des Bauens verbundenen Einschränkungen hätten die Anwohner in Cramon und im benachbarten Schönfeld-Mühle mit Geduld ertragen, betont der Bürgermeister.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen