zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. November 2017 | 23:30 Uhr

Feierliche Übergabe : Freie Fahrt durch Alt Meteln

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Letzter unsanierter Abschnitt der Kreisstraße durch den Aubachort wurde in den Sommerferien ausgebaut

svz.de von
erstellt am 24.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Heute kommt Leonie Kath zur Schule. Gestern Nachmittag war das Mädchen aus Alt Meteln mit dabei, als in ihrem Heimatdorf der Schulweg freigeräumt wurde. Gemeinsam mit Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss, Bürgermeister Hans-Jürgen Zobjack und Hans-Joachim Klatt von der Schweriner Firma Tief- und Straßenbau durfte die Siebenjährige den Scherenschnitt zur Verkehrsfreigabe der Kreisstraße zwischen Aubachbrücke und Ortsausgang ausführen. Für die Kleine war das ein ganz besonderer Moment, sie nahm auch einen zehn Zentimeter langen Abschnitt des Bandes mit nach Hause. Leonie und ihre Eltern waren nicht die einzigen Alt Metelner, die nach Jahren des Wartens und Wochen des Bauens die Fertigstellung der Straße miterleben wollten. Eine Gruppe aus der Kita Aubachspatzen hatte den Nachmittags-Spaziergang hierher gemacht. Doch auch zahlreiche Anwohner waren gekommen. Sie freuen sich, dass die Zeit der Vollsperrung und der Umleitung vorbei ist.

Gebaut wurde dabei extra in den Sommerferien, denn der Schulbusverkehr sollte auf keinen Fall behindert werden. Hans-Jürgen Zobjack erinnerte auch daran, dass es am Anfang der Bauzeit ein bisschen geklemmt hatte, doch nach Absprachen vor Ort klappte die Zusammenarbeit mit den Bauleuten sehr gut, betonte der Bürgermeister. Landkreis und Gemeinde haben zusammen rund 250 000 Euro in das Projekt gesteckt. Fördermittel gab es keine. Knapp 250 Meter mussten grundlegend saniert werden, die Straße wurde von fünf auf sechs Meter verbreitet. Sichere Rad- und Gehwege sind errichtet worden und auch eine Regenwasser-Leitung in den nahen Aubach. Landrätin Weiss betonte, dass in Nordwestmecklenburg an vielen Kreisstraßen etwas gemacht werden muss: „Nicht alle Wünsche können wir sofort erfüllen.“ Bürgermeister Zobjack wies aber auch darauf hin, dass der letzte Abschnitt dieser Kreisstraße bei Böken noch in einem schlechten Zustand ist.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen