Bauarbeiten beendet : Freie Fahrt auf Autobahn-Kreuz

Das Autobahnkreuz an den BAB 14 und 24
1 von 6
Das Autobahnkreuz an den BAB 14 und 24

Knotenpunkt A 24 und 14 ist nach zwei Jahren fertig. Kosten: 36 Millionen Euro

von
26. Juni 2015, 21:00 Uhr

Es ist geschafft: Nach zwei Jahren Bauzeit wurde heute das Autobahnkreuz Schwerin an der BAB 24 und BAB 14 in den Richtung Hamburg-Berlin und Wismar für den Verkehr freigegeben. Die Kosten betrugen 36 Millionen Euro. Das Kreuz gehört mit täglich 31 000 Fahrzeugen zu den meistbefahrenen Straßenabschnitten Mecklenburg-Vorpommerns und ist einer der wichtigsten Knotenpunkte der im Bau befindlichen Nord-Süd-Autobahn 14.

Die Fahrspuren in Richtung Magdeburg bleiben aber voraussichtlich noch bis Ende des Jahres gesperrt. Dann soll der fast 17 Kilometer lange und 148 Millionen Euro teure Abschnitt bis zur Bundesstraße 5 südlich von Ludwigslust fertig sein. Laut Plan wird die Autobahn 14 im Jahr 2017 die Landesgrenze zu Brandenburg erreichen. Die Kosten für die gesamte 155 Kilometer lange Strecke bis nach Magdeburg werden auf 1,3 Milliarden Euro geschätzt. Die Trasse sollte ursprünglich 2020 fertig sein. Die neue Autobahn ist derzeit eines der größten Infrastrukturprojekte der Bundesrepublik. Die Wirtschaft knüpft große Hoffnungen an den Bau. „Wir erwarten mit dieser Wachstumsachse erhebliche Impulse und eine Belebung aller Wirtschaftsstandorte an der BAB 14“, so Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der Schweriner IHK.

Die Bauarbeiten am Schweriner Kreuz hatten monatelang für Verkehrsbehinderungen, Staus und Ärger bei Autofahrern gesorgt. Die Fertigstellung hatte sich um ein halbes Jahr verzögert, weil der schwierige Baugrund die Arbeiten erschwerte. Außerdem gab es bei der Auftragsvergabe Rechtsstreitigkeiten. Umweltschützer hatten den geplanten Bau der Autobahn immer wieder kritisiert, weil die Trasse eines der größten Waldgebiete Mecklenburgs durchschneidet. Sie kritisieren zudem, dass es keinen Bedarf für die neue Autobahn gebe, der die Kosten und die Umweltschäden rechtfertigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen