zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. September 2017 | 15:35 Uhr

Romeo und Julia : Frecher Shakespeare-Klassiker

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die mutige und skurrile Premiere von „Romeo und Julia“ überzeugt das Publikum im ausverkauften Domhof.

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 22:22 Uhr

Dass Schwerin auch ein Biotop für experimentelles, junges Theater sein kann, beweist die aktuelle Inszenierung von Shakespeares „Romeo und Julia“. Der Domhof war bei der gestrigen Premiere bis auf den letzten Sitz- und Stehplatz ausverkauft. Die modern-skurrile Inszenierung von Christoph Bornmüller setzt die  Liebe von Romeo und Julia zwar überhöht in Szene. Doch Simon Jensen als Romeo Montague und Caroline Wybranietz als Julia Capulet nehmen den Zuschauer emotional überzeugend mit zu den Höhen und Tiefen ihrer verbotenen Liebe. Die tragische Familienfehde lässt das Publikum mit Ketchup-Blut und gewitzten Anspielungen schmunzeln und packt dennoch bis zur letzten Minute.

Wer ein klassisches Shakespeare-Stück erwartet, ist im Domhof falsch. Wer eine freche, experimentelle, aber nah am Originaldialog gehaltene Inszenierung mag, ist hier richtig. Die nächsten Aufführungen sind heute und morgen jeweils um 20.30 Uhr. Ein würdiges Intermezzo zum 450. Geburtstag von Shakespeare. Übrigens: Vor der Vorstellung  nach Restkarten zu fragen, lohnt sich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen