Schweriner Dom : Frauenschicksale im KZ

Info-Tafeln berichten vom Leben im KZ Ravensbrück.
Info-Tafeln berichten vom Leben im KZ Ravensbrück.

Ausstellung im Dom erinnert an Horror der Nazi-Herrschaft

von
11. Juli 2019, 10:45 Uhr

Erinnerungen an die Zeit der Nazi-Herrschaft vermittelt die neue Ausstellung im Dom. Die Gedenkstätte Ravensbrück erinnert an christliche Häftlinge in dem Frauen-KZ. Die Gefangenen kamen aus römisch-katholischen, griechisch- und russisch-orthodoxen und verschiedenen protestantischen Konfessionen. Die Ausstellung verfolgt einen religiös-sozialgeschichtlichen Ansatz, skizziert im ersten Teil Biografien von 13 Frauen. Ergänzt werden die Porträts durch Schilderungen des jeweiligen religiösen Umfeldes der Häftlinge aus der Zeit vor ihrer Haft. Der zweite Teil ist religiösen Praxen im Lager gewidmet, die weitgehend unsichtbar bleiben mussten.

Die Ausstellung kann täglich von 10 bis 17 Uhr besucht werden, sonntags nach dem Gottesdienst.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen