Hier gibt es Geld : Finanzspritze für das Ehrenamt

Zahl der Völker mehr als verdoppelt: Michael Klisch vom Verein „Kulturgarten“ schaut nach den Bienen, die dank der Ehrenamtsförderung von Sparkasse und SVZ 2014 gekauft wurden.
Zahl der Völker mehr als verdoppelt: Michael Klisch vom Verein „Kulturgarten“ schaut nach den Bienen, die dank der Ehrenamtsförderung von Sparkasse und SVZ 2014 gekauft wurden.

Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und SVZ suchen innovative Projekte: Insgesamt fast 30 000 Euro Fördergeld werden vergeben

23-11368122_23-66108083_1416392567.JPG von
24. August 2015, 21:00 Uhr

Im einstigen Schweriner Schulgarten in der Wismarschen Straße in Schwerin summt es gewaltig. Vier Bienenvölker hat der Verein „Kulturgarten – Schwerin wächst zusammen“ im vergangenen Jahr kaufen können, fünf Ableger sind bereits dazu gekommen. Und die entsprechende Menge Honig, konnten die Vereinsmitglieder ernten.

So wie der Verein dank der 1350 Euro aus der gemeinsamen Aktion der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und SVZ zur Ehrenamtsförderung profitierte und sich die Bienenvölker anschaffen konnte, so soll auch in diesem Jahr ehrenamtliches Engagement unterstützt werden. 29 181 Euro aus dem PS-Zweckertrag der Sparkasse stehen dafür zur Verfügung.

„Ehrenamtlich tätige Menschen sind bereit, mehr für die Gesellschaft zu leisten“, sagt Sparkassenvorstand Kai Lorenzen. „Gerade diese Menschen, die im Ehrenamt ihre Kraft unentgeltlich für das Gemeinwohl einsetzen, sind unerlässlich für unsere soziale Gemeinschaft. Dieses Engagement möchten wir belohnen.“ Gemeinnützige Vereine oder Institutionen, die ein konkretes Projekt oder eine Anschaffung planen, können bis zum 10. Oktober einen Projektantrag an die Sparkasse stellen. Es werden nur nachhaltige Vorhaben gefördert, die noch nicht abgeschlossen sind. Voraussetzung ist, dass der Bewerber im Geschäftsbereich der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ansässig ist und mit seiner Arbeit beziehungsweise seinem Projekt förderlich für die Menschen in der Region eintritt. Öffentliche Träger wie Gemeinden können nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

Die höchstmögliche Einzelförderung beträgt 5000 Euro, allerdings kann die Fördersumme durch die Jury aus Vertretern der Sparkasse und der SVZ-Lokalredaktion im Einzelfall auch erhöht werden.

Der Projektantrag muss ausgefüllt, unterschrieben und auf dem Postweg an die Sparkasse geschickt werden. Notwendig ist darüber hinaus auch eine Kopie vom aktuellen Freistellungsbescheid zur Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer. Projektanträge, die nach dem 10. Oktober eingereicht werden, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Die SVZ-Lokalredaktion wird im Bewerbungszeitraum einzelne Projekte und Vorhaben der Bewerber vorstellen. Deshalb sollten Bewerber nicht vergessen, ihre Telefonnummer anzugeben.

Teilnahmebedingungen, Projektantrag und Infos:
 www.banking.sparkasse-mecklenburg-schwerin.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen