Altstadt : Film zeigt Schicksale von Juden aus Breslau

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
08. März 2019, 05:00 Uhr

Sie waren jung, blickten erwartungsfroh in die Zukunft. Breslau, die Stadt mit der damals drittgrößten jüdischen Gemeinde in Deutschland, war ihr Zuhause. Dann kam Hitler an die Macht. Von diesem Zeitpunkt an verbindet die Heranwachsenden das gemeinsame Schicksal der Verfolgung durch Nazi-Deutschland als Juden. 14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films „Wir sind Juden aus Breslau“, einer Dokumentation von Karin Kaper und Dirk Szuszies. Die Protagonisten des Films erinnern nicht nur an vergangene jüdische Lebenswelten in Breslau, dem heutigen Wroclaw. Ihre späteren Erfahrungen zeichnen auch eindrücklich ein facettenreiches Generationenporträt. Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit zeigt den mehrfach prämierten Film am 14. März um 18 Uhr in der Synagoge am Schlachtermarkt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen