Wahl : Feuerwehrleute aus dem Amt Crivitz wählten Führungstrio

Die neue Amtswehrführung  von Crivitz  steht:  Der Beauftragte Rainer Mönch kann dem Amtswehrführer  Ingo Schmidt zur Wahl gratulieren. Dessen Stellvertreter sind Markus Eichwitz (l.) und Bernd Heine (r.).
Die neue Amtswehrführung von Crivitz steht: Der Beauftragte Rainer Mönch kann dem Amtswehrführer Ingo Schmidt zur Wahl gratulieren. Dessen Stellvertreter sind Markus Eichwitz (l.) und Bernd Heine (r.).

Ingo Schmidt steht an der Spitze von 800 aktiven Kameraden aus insgesamt 29 Wehren.

svz.de von
16. März 2014, 17:13 Uhr

Bei den Feuerwehrleuten im neuen Großamt Crivitz ging die Wahl der Spitzen schneller und unkomplizierter über die Bühne als bei den Kommunalpolitikern. „Die Kameraden haben das in knapp einer Stunde geschafft“, betonte Rainer Mönch, der Beauftragte für die Amtsverwaltung nach der Wahlveranstaltung am Sonnabend. Die Vertreter der 29 freiwilligen Feuerwehren mit etwa 800 aktiven Kameraden wählten Ingo Schmidt von der FFw Retgendorf zum Amtswehrführer. Seine gleichberechtigten Stellvertreter sind Markus Eichwitz von der FFw Crivitz und Bernd Heine von der FFw Plate. „Die Wahl ist geschafft, jetzt beginnt die Arbeit“, betont Schmidt (60), der zuvor Amtswehrführer am Ostufer war. Die neue Amtswehrführung will und muss die Kameraden zusammenführen. Das gilt nicht nur für das Kennenlernen, sondern auch für gemeinsame Ausbildungen.

Gerade die Ausbildung junger Leute ist für Bernd Heine (55) eine wichtige Motivation, sich weiterhin in der Amtswehrführung zu engagieren. Der Plater war zuvor stellvertretender Amtswehrführer von Banzkow.

Neu ist solch einer Führungsfunktion für Markus Eichwitz (25). Als Gruppen- und Zugführer in der Crivitzer Wehr aber auch als stellvertretender Wachleiter der Rettungswache Crivitz bringt der Rettungsassistent große Kompetenz ins neue Frührungstrio ein. „Ich kann sicher von den Erfahrungen der gestandenen Kameraden und aller Wehrführer im Amt Crivitz noch viel lernen“, betont Eichwitz. Doch er will mithelfen, dass sich die Wehren im Großamt zwischen Rubow, Goldenstädt und Goldenbow schnell vernetzen und austauschen. Denn die entscheidende Arbeit für die Sicherheit der Menschen im Amtsbereich Crivitz wird in jeder einzelnen Ortswehr geleistet, darüber ist sich das neue Führungstrio einig.

Die Wahl ist erfolgt, die Arbeit beginnt. Aber noch steht ein formaler Akt an: Die Wahl der Amtswehrführung muss vom Crivitzer Amtsausschuss bestätigt werden. Danach erfolgt die Ernennung zu Ehrenbeamten. Das soll auch so schnell wie möglich, auf der nächsten Sitzung im April erfolgen, betont Rainer Mönch. Bei dieser Gelegenheit werde auch nochmals den bisherigen drei Amtswehrführungen für die geleistete Arbeit gedankt, die Kameraden werden feierlich verabschiedet. Da das in den drei vorherigen Ämtern unterschiedlich gehandhabt wurde, gab es auch Verstimmungen. Die sollen nun aber endgültig der Vergangenheit angehören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen