zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

20. September 2017 | 13:17 Uhr

Schwerin : Feuerwehren rüsten auf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Drei freiwillige Wehren bekommen neue Mannschaftswagen, Wüstmarker weihen Anbau ihres Gerätehauses feierlich ein

von
erstellt am 24.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Das war ein guter Tag für die Freiwillige Feuerwehr Wüstmark und wurde auch entsprechend gefeiert: Der Anbau am alten Gerätehaus ist fertig und kann nun die Umkleideräume für die Mitglieder der aktiven Wehr sowie der Jugendwehr beherbergen. Außerdem bekamen die Kameraden einen neuen Mannschaftstransportwagen. Der Wüstmarker Wehrführer Michael Braun hatte Ordnungsdezernent Bernd Nottebaum und der Fachbereichsleiter für Brand- und Katastropenschutz der Landeshauptstadt, Dr. Stephan Jacobi, sowie Vertreter der vier anderen freiwilligen Feuerwehren der Stadt und des Stadtfeuerwehrverbandes zum Feiern eingeladen.

Braun berichtete den Gästen, wie gemeinsam mit der Stadt nach Lösungen gesucht wurde, das 1978 gebaute Feuerwehrgerätehaus auszubauen. „Der nun fertig gewordene Anbau ist ein Kompromiss, mit dem wir sehr zufrieden sind“, sagte der Wehrführer. Denn nun seien Fahrzeughalle und Umkleideräume getrennt. Dadurch könne das Anlegen der Schutzbekleidung nun nicht nur schneller und bequemer erfolgen, sondern auch sicherer. Zudem sei die Fahrzeughalle nun deutlich übersichtlicher und der Zugang zum Gerätehaus besser. Der Anbau besteht aus zwei Räumen. Einer beherbergt die Ausrüstung der 28 aktiven Kameraden der Wehr, der andere die der 24 Mitglieder der Jugendwehr.

Die Investitionskosten von rund 80 000 Euro konnten aus angesparten Fördermitteln des Landes für den Brand- und Katastrophenschutz in Schwerin getragen werden. Hinzu kamen Eigenleistungen der Feuerwehrleute, sagte Dezernent Nottebaum. Gerhard Linau, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, überbrachte die Glückwünsche der anderen freiwilligen Wehren der Stadt und statt Blumen einen Beamer als Geschenk.

Doch bevor mit einer Grillparty die Einweihung des Anbaus gefeiert wurde, versammelten sich die Feuerwehrleute noch einmal im Ortskern. Dort übergab Fachdienstleiter Dr. Jacobi die Schlüssel für drei neue Mannschaftstransportwagen an die Wehrführer der FFw Wüstmark, Warnitz und Wickendorf im Wert von je knapp 50  000 Euro. Diese Fahrzeuge sollen künftig für Nachschubfahrten im Einsatzdienst, aber auch für die Jugendarbeit eingesetzt werden, sagte Jacobi. „Damit ist die Flotte komplett, die Freiwilligen Feuerwehren Mitte und Schlossgarten haben bereits im vergangenen Jahr solche neuen MTW erhalten.“

Der Feuerwehrchef nutzte den Anlass, um das Engagement der Mitglieder der freiwilligen Wehren zu würdigen. „Diese Arbeit ist mehr als Brand- und Katastrophenschutz. Sie hat auch einen ganz wichtigen sozialen Aspekt. Freiwillige Feuerwehren sind unverzichtbarer Teil der Gemeinschaft.“ In diesem Sinne seien die neuen Transporter also auch in Doppelfunktion unterwegs: mit Blaulicht zum Einsatz und ohne Sondersignal für die Jugendarbeit in den freiwilligen Feuerwehren der Stadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen