zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

19. Oktober 2017 | 20:11 Uhr

Zeugen gesucht : Feuerteufel zündelt auf dem Dreesch

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Vier Feuer in einer Nacht: Vier Pkw, ein Fahrrad und eine Tonne in Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Schaden: rund 22 000 Euro.

von
erstellt am 25.Jun.2014 | 17:40 Uhr

Hat ein Feuerteufel in der Nacht zu Mittwoch seine frische Spur durch die Dreescher Stadtteile gezogen? Die Polizei ist sich da noch nicht so sicher, aber die Spuren sind eindeutig: Es war in allen Fällen Brandstiftung. Das Ergebnis: Zwei ausgebrannte sowie zwei beschädigte Autos, eine ausgebrannte Papiertonne, ein beschädigtes Fahrrad mit verkohltem Kindersitz und eine geschmolzene Wandlampe – Gesamtschaden: etwa 22 000 Euro.

„Die Brände ereigneten sich in sehr kurzer Zeitabfolge“, sagt Polizeisprecher Steffen Salow. „Wir hoffen, dass es sich nicht um einen neuen Feuerteufel handelt, sondern dass sich die Vorfälle schnell aufklären lassen. Die Fahrzeuge hat die Spurensicherung konfisziert.“

Aber wie hängen die vier Brände miteinander zusammen? Rückblick: Am Mittwochmorgen, fünf Minuten nach Mitternacht klingelt das Notruftelefon bei der Polizei. Ein Anwohner aus der Ziolkowskistraße meldet ein Feuer vor seiner Haustür. Er war vom Brandgeruch vor seinem Fenster aufmerksam geworden. Die eintreffenden Polizisten finden ein brennendes Fahrrad vor, dessen Kindersitz halb verkohlt ist. An der Ecke Ziolkowski-/ Niels-Stensen-Straße brennt außerdem ein Papiercontainer, den die ebenfalls eintreffende Feuerwehr schnell löscht. Der Gesamtschaden beträgt hier etwa 1000 Euro.

Nur wenige Minuten später erreicht ein weiterer Notruf die Einsatzzentrale. Um 0.20 Uhr trifft eine Polizeistreife auf einen brennenden Skoda Octavia. Der steht hinter der leer stehenden Berufsschule in der Ziolkowskistraße im Mueßer Holz in Flammen, die auf einen danebenstehenden Mazda übergreifen. „Der Tankdeckel wurde mit Gewalt aufgebrochen“, sagt Salow weiter. „Das ist eine Spur, die auf Brandstiftung hinweist.“ Die Freiwillige Feuerwehr löscht das Feuer. Schaden hier: 10 000 Euro.

Eine halbe Stunde später fangen zwei weitere Fahrzeuge Feuer. Am Dreescher Markt melden Zeugen einen brennenden Peugeot. Die Flammen sind so heiß, dass eine Häuserwand verkohlt, ein Fenster zerspringt und eine Wandlampe schmilzt. Das Feuer greift auf einen nahe stehenden Ford über. Die Berufsfeuerwehr löscht den Brand. Schaden: etwa 11 000 Euro.

Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise von Zeugen. Diese wenden sich an das Polizeihauptrevier: Telefon 0385-207000.

 

Rostock: Erneut Autos in Flammen

Gleich zwei Autos sind in der Nacht zu Mittwoch in der Adam-J.-Krusenstern-Straße in Schmarl komplett ausgebrannt. Aus bislang noch unbekannter Ursache stand gegen 2.30 Uhr zunächst ein Renault in Flammen, die auf einen daneben parkenden Ford übergriffen. Beide Fahrzeuge gehörten demselben Halter, der sie als Geschäfts- und Privatwagen nutzte. Sie brannten trotz Feuerwehreinsatz vollständig aus, Verletzte gab es nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Sie hat die Wracks sichergestellt. Hinweise: 0381/770 70

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen