zur Navigation springen

Schwerin : Feuer auf dem Wasser: Kajütboot zerstört

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wasserfahrzeug in der Marina Nord wurde ein Raub von Flammen

Fassungslos muss der Eigentümer mit ansehen, wie sein Kajütboot ein Raub von Flammen wird. Das Wasserfahrzeug mit einem Wert von mehr als 25 000 Euro wird heute bei einen Feuer in der Marina Nord völlig zerstört. Die Kameraden von der Schweriner Berufsfeuerwehr können verhindern, dass die Flammen auf weitere Boote übergreifen. Diese und auch der Steg werden aber beschädigt.

Wie es zu dem Feuer kommen konnten, ist noch unklar, die Ursachenermittlung läuft an. Bekannt ist, dass ein Mechaniker heute früh auf dem Kajütboot gearbeitet hat. Er bemerkte die Flammen und brachte sich in Sicherheit. Wenig später war die sofort alarmierte Feuerwehr mit mehr als 20 Männern und vier Einsatzfahrzeugen in der Marina Nord. Das Boot war nicht mehr zu retten, Menschen wurden aber zum Glück nicht verletzt.

Zum Einsatz gehört auch, dass die Wasserwacht Ölsperren um den ausgebrannten Bootskörper legte, damit das Wasser des Heidensees nicht verschmutzt wird.

So wie der geschockte Eigentümer verfolgten weitere Bootsbesitzer die Löscharbeiten vom Ufer aus.

Damit aber nicht genug: Während  des Transportes des ausgebrannten Bootskörpers nach Schwerin-Süd, wo er untersucht werden sollte, entzündete sich das Wrack. Kurzzeitig kam es zu Behinderungen auf der B 106.

 

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jun.2014 | 13:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen