Schwerin : Fehlendes Personal ist alarmierend

Fraktion Unabhängige Bürger will Lehrermangel auf der nächsten Stadtvertretersitzung diskutieren

von
05. April 2019, 07:22 Uhr

Die zunehmenden Berichte über Lehrermangel und die schlechte Informationspolitik des Staatlichen Schulamtes Schwerin sieht die Fraktion Unabhängige Bürger als alarmierend. Nicht nur an der Astrid-Lindgren- und der Erich-Weinert-Schule gibt es fehlendes Personal, das unter anderem zu Klassenzusammenlegungen führt. Auch im bald zu eröffnenden neuen Weststadtcampus wird es wohl wegen des Lehrermangels keine 7. Klassen geben, so die Fraktion.

Zur nächsten Sitzung der Stadtvertretung ist dieses Thema von den Unabhängigen auf die Tagesordnung gesetzt. „Die Eltern der Landeshauptstadt sollten langsam über Demonstrationen vor dem Bildungsministerium nachdenken, denn offensichtlich gibt es keinen Plan, wie man eine angemessene Ausstattung mit Lehrkräften an Schweriner Schulen sicherstellen kann, so der Fraktionsvorsitzende Silvio Horn.Einen möglichen Lösungsansatz sehe die Fraktion in der Überführung staatlicher Schulen in kommunale Trägerschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen