zur Navigation springen

Schweriner Schüler Gefordert : Fantastische Geschichten gesucht

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Welterbe-Förderverein startet dritten Schülerwettbewerb: Prämiert werden dieses Mal Texte zu historischen Orten in Schwerin

von
erstellt am 25.Feb.2017 | 09:00 Uhr

Auf die Schweriner Schüler wartete nach den Winterferien eine ganz besondere Aktion: Der Welterbe-Förderverein hat an alle Schulen mit 2. bis 6. Klassen einen Flyer zum Erzählwettbewerb Welterbe 2017 verschickt. Bei der dritten Ausgabe eines Schülerwettbewerbs zum Thema Welterbe geht es in diesem Jahr darum, mit Ideen und Geschichten über Gebäude und Orte des Residenzensembles, das sich um den Titel Unesco-Welterbe bewirbt, aufzuschreiben. Eingereicht werden können frei erfundene Märchen, Abenteuergeschichten, Fantastisches, Lustiges, Spannendes. Die Geschichten sollten maximal drei A4-Seiten umfassen und dürfen am PC oder per Hand geschrieben sein.

Der Flyer zum Schülerwettbewerb unterstützt die jungen Teilnehmer bei der Ideenfindung, indem 30 mögliche geschichtsträchtige Orte nebst Karte aufgeführt sind. Einsendeschluss ist der 30. April. Bis dahin können die Wettbewerbsbeiträge an vier Orten in der Landeshauptstadt abgegeben werden: an der Kasse des Staatlichen Museums auf dem Alten Garten, bei der Tourist-Information auf dem Markt, an der Kasse des Schlossmuseums oder direkt beim Welterbe-Förderverein im Rathaus.

Den Besten winken 30, 40 oder 50 Euro für die Einzelgewinner bzw. 150, 200 oder 250 Euro für die besten Schulklassen. Bekanntgegeben und ausgezeichnet werden die Gewinner am Tag der offenen Tür des Landtages am 18. Juni im Schloss. Unterstützt wird der diesjährige Welterbe-Schülerwettbewerb vom Bildungsministerium, vom Landtag, der Landeshauptstadt, dem Kunst-Wasser-Werk-Verein und dem Staatlichen Museum.

Norbert Rethmann, Vorsitzender des Welterbe-Fördervereins, und seine Mitstreiter freuen sich auch dieses Mal auf eine rege Beteiligung der Schweriner Schüler. Immerhin haben beim Wettbewerb des Vorjahres 400 Mädchen und Jungen mitgemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen