zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

17. Dezember 2017 | 22:41 Uhr

Schwerin : Falschparken im Center wird teuer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Manager Klaus Banner strebt Zusammenarbeit mit dem städtischen Ordnungsdienst an

svz.de von
erstellt am 16.Feb.2016 | 08:00 Uhr

Es ist nahezu ein tägliches Bild: Die Ladestationen für Elektro-Autos sind im Parkhaus des Schlosspark-Centers von Benzinern und Dieselfahrzeugen zugestellt. Die Stellplätze befinden sich ja so schön dicht am Eingang zu den Geschäften. Ähnlich ist es mit den Behindertenparkplätzen. Dem will das Centermanagement jetzt einen Riegel vorschieben. Zwar werden die Stellflächen ohnehin mehrmals täglich durch das Personal kontrolliert, doch Geldbußen können die Mitarbeiter schließlich nicht verhängen. „Wir haben uns mit der Stadt so verständigt, dass mittelfristig das Ordnungsamt für diese Flächen zum Einsatz kommen kann. Dafür werden die entsprechenden Vorkehrungen nun getroffen“, sagt Centermanager Klaus Banner.

Denn das Falschparken ist pure Bequemlichkeit. Die Parkgebühren sind ohnehin gleich: Die erste Stunde ist die Nutzung des Parkhauses kostenfrei, die zweite Stunde kostet nur einen Euro, jede weitere Stunde 1,50 Euro. Ebenso gibt es für das Parkhaus die Möglichkeit, eine Parkwertkarte zu erwerben. Hier kann sich der Kunde zehn Prozent Bonus sichern, den er auf den aufgeladenen Parkwert erhält. Beispiel: Für aufgeladene 20 Euro erhält der Kunde zwei Euro Bonus und das Parkguthaben beträgt damit 22 Euro. Die Parkwertkarte ist an der Kundeninformation erhältlich.

Neben der Ordnung im Parkhaus ist der Sicherheitsaspekt besonders wichtig für das Centermanagement, betont Klaus Banner. „Unser Parkhaus verfügt über fünf Notrufsäulen – eine auf P3, jeweils zwei auf P2 und P1– , die mit einem ortsansässigen Wachschutz 24 Stunden täglich verbunden sind“, erklärt der Centermanager. Ebenso bestehe eine 24-stündige Verbindung zur Parkleitzentrale über die Rufnummerntaste an allen Kassenautomaten und den Ein- und Ausfahrten. Während der Geschäftszeiten von 7 bis 20 Uhr sei ebenso eine technische Betreuung vor Ort zu erreichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen