Schwerin : Falscher Polizist prellt Rentnerin um 22 000 Euro

Beim „Enkeltrick“ rufen bisher angeblich unbekannte Verwandte oft Senioren an und verlangen Geld – besonders ältere Menschen, um deren häufig vorhandene Hilfsbereitschaft auszunutzen.
Beim „Enkeltrick“ rufen bisher angeblich unbekannte Verwandte oft Senioren an und verlangen Geld – besonders ältere Menschen, um deren häufig vorhandene Hilfsbereitschaft auszunutzen.

Der Betrüger habe der 76-jährigen am Telefon erzählt, dass ein Enkel in Schwierigkeiten sei.

von
07. Februar 2020, 08:25 Uhr

Ein falscher Polizist hat eine Rentnerin in Schwerin betrogen und 22 000 Euro erbeutet. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, hat sich der Fall am Donnerstag in der Werdervorstadt östlich des Pfaffenteichs in Schwerin ereignet. Der Betrüger habe der 76-jährigen am Telefon erzählt, dass ein Enkel in Schwierigkeiten sei und er als Polizist diesem Enkel helfen wolle.

Daraufhin übergab die Geschädigte einem Boten am Nachmittag das Geld.

Zwei Stunden später seien „echte“ Angehörige gekommen und hätten den Betrug erkannt und angezeigt. Die Polizei warnt immer wieder vor solchen Betrügereien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen