zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. September 2017 | 03:58 Uhr

Winterferien in Schwerin : Essen ist nur der halbe Spaß

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Im Stadtteiltreff Krebsförden können Kinder und Jugendliche in den Winterferien kochen, flippern und Schätze suchen

svz.de von
erstellt am 09.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Endlich sind sie da – die Winterferien! Auch im Stadtteiltreff Krebsförden wimmelt es von Kindern und Jugendlichen. Und das nicht ohne Grund, denn Einrichtungsleiter Florian Brand hat sich mit seinen Kollegen ein umfangreiches Programm einfallen lassen.

Gestartet sind die Ferien in der Caritaseinrichtung kulinarisch mit einer Waffelbäckerei. Doch da das Essen der teigigen Köstlichkeiten nur der halbe Spaß ist, dürfen die Kinder selbst ans Waffeleisen. „Das kann ruhig matschig werden und die Kinder können Teig in den Haaren haben“, sagt Florian Brand. „Hauptsache die Kinder haben sie selbst gemacht.“ Es ist nicht der einzige Tag, an dem die Kinder kochen, naschen und das fertige Produkt verzehren dürfen.

Heute haben sie ab 13 Uhr die Möglichkeit, für einen Euro im Stadtteiltreff ihre eigenen Pommes zu machen. „In der zweiten Woche wollen wir dann Pizza backen“, erzählt Brand. Für diese dürften die Kinder und Jugendlichen eigenhändig die Zutaten klein schneiden, um anschließend ihre eigene Pizza zu kreieren.

Das Kochen und Backen sei aber nicht sein persönlicher Höhepunkt der Ferienaktivitäten verrät der Diplom-Sozialarbeiter. Er freue sich mehr auf das jährliche Geocaching. Dabei müssen die Teilnehmer Hinweise und Gegenstände anhand von Koordinaten und mithilfe eines GPS-Gerätes finden. Zusammen mit anderen Einrichtungen desselben Trägers geht es morgen auf die Suche.

Schon Wochen vor dem Beginn der Ferien planen Florian Brand und seine Kollegen das Programm. Abwechslungsreich soll es sein, aber auch lustig, lehrreich und bezahlbar. „Wir fragen auch die Kinder, was sie gern tun würden und beziehen ihre Ideen mit ein“, sagt der Einrichtungsleiter.

Ein Höhepunkt der Winterferien ist der Besuch im Flippermuseum am Dienstag, 14. Februar. Nicht zum ersten Mal sind die Kinder des Stadtteiltreffs dort zu Gast. Dort können die Teilnehmer Flipper der vergangenen 90 Jahre ausprobieren – von Turnier Golf über Mr. und Mrs. Pacman bis hin zu Tron. Bei Bedarf flippert Florian Brand auch mit.

Eine Tagesfahrt nach Rostock in die Rövershagener Erlebniswelt rundet das Ferienprogramm ab. Eltern können ihre Kinder noch immer für die Ferienaktivitäten des Stadtteiltreffs Krebsförden anmelden. Eine strikte Altersbegrenzung gibt es nicht, obwohl es von Vorteil ist, wenn die Teilnehmer bereits schulpflichtig sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen