zur Navigation springen

Schwerins Kino-Jahr : Erotik, Piraten und gelbe Minions

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nach schwachem Film-Jahr 2016 freuen sich Schwerins Kino-Betreiber jetzt auf vielversprechende Fortsetzungen und neue Blockbuster

von
erstellt am 19.Jan.2017 | 16:00 Uhr

„Das neue Kinojahr wird richtig gut“, sagt Dirk Mattenklott, Theaterleiter vom Filmpalast Capitol. Damit läuft es höchstwahrscheinlich besser als die vergangenen zwölf Monate, die den Kinobesitzern keinen allzu großen Ansturm beschert hatten. „Das Programm war gut und breit gefächert“, sagt Mattenklott. „Aber der große Blockbuster fehlte.“ Der müsse nicht aus Amerika kommen, auch Till-Schweiger-Filme liefen in Schwerin super. Die aktuelle deutsche Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ halte sich zwar tapfer, sei aber kein Vergleich beispielsweise zu „Honig im Kopf“, so Mattenklott.

„Wenn im Sommer wichtige Fußballturniere laufen, schicken die Verleiher meist nicht ihre besten Streifen in die Kinos“, sagt Tino Burmeister vom Mega Movies. 2016 war zusätzlich noch Olympia. Die mäßige Film-Bilanz des vergangenen Jahres wundere ihn also nicht.

Immerhin: Der Februar 2017 starte „krass“, wie Mattenklott formuliert. „Fifty Shades of Grey II – Gefährlich Liebe“ läuft ab 9. Februar in den Kinos. Karten für die Erotik-Romanze können die Schweriner schon seit einigen Wochen reservieren, das laufe sehr gut. Wie die fesselnde Affäre zwischen Christian Grey und Anastasia Steel weitergeht, das wollen vor allem Frauen sehen – vom Teenie-Alter bis 50plus.

Golden-Globe-Abräumer „LaLaLand“ startet in Schwerin erst in dieser Woche. Die Betreiber sind gespannt, wie das Musical mit Ryan Gosling und Emma Stone hier ankommt.

Hollywood setzt auch in diesem Jahr auf Bewährtes und folgerichtig auf Fortsetzungen. Tino Burmeister hat für SVZ einen Jahreskalender mit diesen Höhepunkten: Hugh Jackman kommt als Wolverine in „Logan“ im März, „Fast and Furious 8“ und „Guardians of the Galaxy 2“ starten im April. Blockbuster-Potenzial hat natürlich wieder Johnny Depp im „Fluch der Karibik“ mit der mittlerweile fünften Episode rund um den schrägen, schönen Captain Jack Sparrow. Ab Ende Mai läuft „Salazars Rache“ in den deutschen Kinos.

„Transformers 5“ kommt im Juni – wieder besonders lang, sagt Burmeister, und bestimmt mit vielen Fans. Im Juli kehren Bösewicht Gru und seine gelben Minions zurück in „Ich – einfach unverbesserlich 3“. Michael Herbig startet seine „Bullyparade“ als Film, Tino Burmeister ist sicher, dass das ein Erfolg wird. Action- und Heldenfans können sich derweil an Spiderman erfreuen. Im August geht es weiter mit „Planet der Affen“, im Oktober mit „Thor 3“. Das Kino-Jahr endet mit „Star Wars 8“, dem Burmeister wesentlich mehr Chancen einräumt als „Rogue One“.

Das Capitol wartet außerdem mit Kleinkunst und Konzerten auf: Für Bodo Wartke am 9. Februar gibt es noch einige Karten, „Emmi und Willnowsky“ sowie „Eure Mütter“ im März sind fast ausverkauft, kommen auch 2018 wieder. Am 8. April betritt Creedence Clearwater Revived die Bühne des Capitol und am 29. April Karat. Jürgen von der Lippe gastiert hier am 22. September.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen