zur Navigation springen

Gesundheit in Schwerin : Er weiß, was Jogis Elf schmeckt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Holger Stromberg ist Küchenchef bei der Fußball-Nationalmannschaft – in Schwerin gab er Ernährungstipps zum Schutz vor Diabetes

von
erstellt am 08.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Da stand er, hantierte mit Töpfen und Geschirr, jonglierte mit Zutaten: der Koch von Schweini, Neuer, Özil und Co., der Küchenchef der deutschen Fußballnationalmannschaft. Live, vor den Augen zahlreicher Besucher, bereitete Holger Stromberg gestern im Schlosspark-Center leckere Gerichte zu, zum Beispiel Heilbutt mit Aprikosen-Chili-Thymian-Kruste, als Dessert ein Erdbeer-Trifle mit Walnüssen und Hanfsamen. „Ernährung schießt noch keine Tore“, sagte Stromberg. Aber eine richtige Ernährung könne dabei helfen, den Körper gesünder und leistungsfähiger zu machen – und einer Diabeteserkrankung vorbeugen.

So war der Nationalteam-Koch auch nicht zufällig nach Schwerin gekommen, sondern um am Weltgesundheitstag die Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ zu unterstützen. 7,6 Millionen Menschen in Deutschland sind von Diabetes betroffen, die Dunkelziffer ist groß, und die Zahlen werden noch weiter steigen. Dabei lasse sich das Diabetesrisiko durch einen aktiven Lebensstil mit mehr Bewegung und einer gesunden Ernährung senken, sagte Andrea Klimke-Hübner vom Pharmaunternehmen Sanofi, dem Initiator der Präventionskampagne in Deutschland und Österreich.

Über Risikofaktoren, Vorbeugung und Therapiemöglichkeiten können sich Besucher des Schlosspark-Centers auch noch heute informieren. Und sie können sich testen lassen: Gemessen werden Blutzucker, Blutdruck und Taillenumfang. Diabetikern wird außerdem eine Ermittlung ihres Langzeitblutzuckerwertes angeboten. Bei Patienten mit einem so genannten Typ-2-Diabetes sollte der Wert unter sieben liegen, um ernsten Folgeerkrankungen vorzubeugen, erläuterte der Internist Dr. Richard Daikeler. Daher auch der Slogan der Kampagne „Gesünder unter 7“.

„Mein Blutzuckerwert ist in Ordnung“, sagte Karl-Friedrich Balk nach der Kontrolle. Der 80-jährige Schweriner nutzte gern die Möglichkeit zum kostenlosen Check. Auch Ingrid Hattenbach aus Lübeck, zu Besuch in der Landeshauptstadt, ließ sich untersuchen. „Als Diabetikerin habe ich meine Ernährung umgestellt, achte auf meine Werte“, erklärte die 75-Jährige.

In den Dienst der guten Sache stellte sich gestern auch Daniel Schnelting, dreifacher Deutscher Meister im 200-Meter-Sprint. Er sprach im Schlosspark-Center über seine eigene Diabetes-Erkrankung. Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp dankte den Organisatoren der „Gesünder unter 7“-Kampagne und den Prominenten. „Das Thema Diabetes ist in der Politik angekommen“, versicherte sie.

Holger Stromberg schließlich gestattete noch einen Blick hinter die Kulissen der Nationalmannschaft. Auch in jener Nacht des Endspiels der WM 2014 in Rio de Janeiro habe er die Elf von Jogi Löw nach dem Titelgewinn mit Pasta beköstigt, die Siegesfeier dann allerdings vorzeitig verlassen, berichtete der Koch. „Ich bin in mein Hotelzimmer gegangen, habe eine große Deutschland-Fahne über den Balkon gehängt und mich ins Bett gelegt – glückselig.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen