zur Navigation springen

Weihnachtsmarkt Schwerin : Endspurt vor dem Heiligen Abend

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Traditionelle Festtagsstimmung zieht trotz ausbleibender Flocken viele Besucher in die Schweriner Innenstadt

svz.de von
erstellt am 23.Dez.2015 | 12:00 Uhr

Nur noch wenige Tage und in vielen Wohnstuben erklingen wieder frohe Weihnachtslieder und Gedichte aus der Adventszeit. Endspurt heißt es nun für viele, die noch schnell das hoffentlich passende Geschenk besorgen müssen. Unter dem Motto „Der Stern im Norden“ präsentiert sich der Schweriner Weihnachtsmarkt traditionell nicht nur als Einstimmungsgarant zur Weihnachtszeit, sondern bietet dem einen oder anderen auch noch die Möglichkeit, die letzten Geschenke zu organisieren.

Stimmungsvolle Beleuchtung der Innenstadt, zahlreiche Tannengirlanden und geschmückte Weihnachtsbäume zieren noch bis zum 30. Dezember das Stadtzentrum. Das Riesenrad und die Eislaufbahn am Pfaffenteich vervollständigen das weihnachtliche Angebot neben den mehr als 100 herausgeputzten Holzhütten, die als Verkaufsstände dienen und den Duft von Mandeln und Glühwein verbreiten.

Carl Lenzsch hat bereits vor 25 Jahren den ersten Crepes-Stand geführt: „Damals haben wir es noch französische Pfannkuchen genannt, seitdem hat sich viel getan“, sagt der 58-Jährige. Seit nun mehr als 20 Jahren ist „Calli“ aber auch für seine Mutzen in Schwerin bekannt und lobt besonders das Organisationsteam rund um Arno Teegen und Matthias Wölk.

Täglich ist der Schweriner Weihnachtsmarkt von 11 bis 20 Uhr geöffnet, freitags und sonnabends sogar bis 21 Uhr, nur am 24. und 25. Dezember ist Ruhetag. Besonders das bunte Treiben auf der Marktbühne zieht viele hundert Schweriner und ihre Gäste an die nahe gelegenen Glühweinstände. Festtagsstimmung trotz ausbleibenden Flockenzaubers zeichnet das Bild der Innenstadt dieser Tage.

Der Bann deutscher Weihnachtsmärkte ist ungebrochen und auch Schwerin feiert sein Weihnachtsfest in gewohnter Gemütlichkeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen