zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

17. Oktober 2017 | 19:07 Uhr

Schwerin : Endspurt bei Sport-Umfrage

vom

Fragebögen können nur noch bis 20. Mai ausgefüllt werden

svz.de von
erstellt am 13.Mai.2016 | 11:16 Uhr

Die Sportentwicklungsplanung geht in die nächste Runde. 7500 per Zufallsstichprobe ausgewählte Schweriner haben einen Fragebogen erhalten. Rund 1000 Bürger haben sich bereits beteiligt und unter anderem Angaben zu ausgeübten Sportformen, genutzten Sporträumen sowie Sport- und Bewegungsbedürfnissen gemacht. Die Landeshauptstadt ruft alle diejenigen, die einen Fragebogen erhalten und ihn noch nicht zurückgesendet haben, dazu auf, das bis spätestens 20. Mai zu tun – mit dem beigefügten Freiumschlag.

Wer den Fragebogen nicht mehr zur Hand hat, kann bei Matthias Tillmann vom Fachdienst Jugend, Schule und Sport auf Wunsch ein weiteres Exemplar anfordern. Auch Bürger, die nicht per Zufallsziehung ausgewählt wurden, können bis zum 20. Mai einen entsprechenden Fragebogen in der Stadtverwaltung ausfüllen. Die Daten werden anonym und nur für den genannten Zweck erhoben.

Prof. Dr. Jürgen Rode vom Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung betont, dass eine effektive Planung die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen berücksichtigen müsse, schon allein, um mögliche Fehlinvestitionen zu vermeiden. „Viele Menschen sind sportlich aktiv, aber nicht nur im Sportverein, sondern oft auch selbst organisiert beim Joggen oder Radfahren. Deshalb fragen wir  ganz konkret nach ausgeübten Sportformen und den Anbietern sowie Räumen, die  für Sport und auch für Bewegung genutzt werden.“

Die Ergebnisse der Erhebungen sind die Basis für die Planungsphase im Herbst. In öffentlichen Workshops werden sie den Experten aus der Verwaltung, den Sportvereinen, Schulen, Kitas und kommerziellen Sport- und Bewegungsanbietern sowie interessierten vorgestellt und gemeinsam weiterentwickelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen