Neu Zippendorf : Elfgeschosser wird zum Adventskalender

Grünes Licht für den Adventskalender am Hochhaus in der Rostocker Straße: Die kleine Johanna darf drücken.
Grünes Licht für den Adventskalender am Hochhaus in der Rostocker Straße: Die kleine Johanna darf drücken.

Offizieller Startschuss zum Rückbau der Elfgeschosser am Berliner Platz

svz.de von
22. November 2018, 12:00 Uhr

Grün leuchten 24 Fenster in einem der Hochhäuser am Berliner Platz. Der ungewöhnliche Adventskalender ist eine Aktion der Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS). Er schmückt die Fassade eines der beiden Elfgeschosser, die bis Ende nächsten Jahres verschwunden sein sollen. Die Entkernungsarbeiten sind seit Anfang November in vollem Gange. Bis März sollen sie abgeschlossen sein, dann geht es in die eigentliche Rückbauphase.

„Eine Baustelle ganz ohne Geräusche gibt es wohl nicht“, sagte Thomas Köchig, Geschäftsführer der WGS, gestern beim offiziellen Startschuss. Ein Kran wird die Elemente einzeln mit der obersten Etage beginnend abtragen. Dabei werde kein Bauschutt auf den Boden knallen, so Köchig. Dort würden die Drei-Schicht-Platten dann getrennt, unter Wasserzugabe die beiden Betonhälften geknickt und umgehend abtransportiert werden. „So reduzieren wir nicht nur den Lärm, sondern auch den Staub für die Anwohner“, erklärte Köchig.

Die 23 000 Tonnen Abrissbeton werden dann über die Magdeburger Straße zur Hamburger Allee in rund 1000 Lastwagenfuhren abtransportiert. Die zermahlenen Betonelemente sollen beim Autobahnbau einem zweiten Leben zugeführt werden. Insgesamt wird der Rückbau voraussichtlich 1,6 Millionen Euro kosten.

tiwo

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen