Musik : „Electra“ sagt im Speicher ade

Bernd Aust kommt mit seinen Kollegen von „Electra“ am 3. Januar zum Abschiedskonzert nach Schwerin.
Bernd Aust kommt mit seinen Kollegen von „Electra“ am 3. Januar zum Abschiedskonzert nach Schwerin.

Besonderer Dank ans Schweriner Publikum: Ostrock-Kultband startet am 3. Januar im Klub ihre Abschiedstournee

von
16. Dezember 2014, 12:00 Uhr

Bernd Aust ist Musiker durch und durch. 40 Jahre stand er mit „Electra“ auf der Bühne und greift auch heute noch gern zu Querflöte und Klarinette. „Doch irgendwann ist Schluss, wenn die Zeit heran ist, man muss auch aufhören können“, sagt der 70-Jährige. „Ich möchte nicht, dass die Leute eines Tages sagen, dass ich mein Instrument nicht mehr spielen kann.“ Und so wie er denken noch weitere der alten Hasen der Dresdener Kult-Band. Peter Mampe Ludewig hat bereits aufgehört. „Deshalb bereiten wir jetzt unsere Abschiedstour vor“, erzählt Aust. „Am 3. Januar werden wir den Schwerinern ade sagen.“

Dass die Musiker von Electra gerade im Speicher mit ihren „Goodby-Konzerten beginnen, hat einen Grund: „Der Schweriner Klub hat für uns eine besondere Bedeutung. Hier haben wir immer gern gespielt. Die Atmosphäre ist toll, das Publikum und auch das Management mit Dieter Manthey an der Spitze sind super. Deshalb wollen wir hier unbedingt noch einmal spielen“, betont der Bandleader.

Im Programm haben sie ihre großen Kulthits wie „Tritt ein in den Dom“, „Nie zuvor“, den Säbeltanz, den Türkischen Marsch, ihre Bach-Adaption, alte Titel von Stefan Trepte aus seiner Zeit bei „Reform“, den „Locomotive Breath“ und „Sick as a Brick“ von Jethro Tull als zehnminütige Kurzfassung und vieles mehr. „Die Leute werden sich freuen, versprochen. Wir geben nochmal alles, spielen, was sie hören wollen“, kündigt Aust an. Und er klingt dabei dann doch etwas wehmütig. „Ja, der Abschied von der Bühne fällt nicht leicht, schon gar nach so langer Zeit. Wir spielen deshalb auch nochmal den ,Scheidungstag‘, einen Titel von unserer ersten Platte.“

Nach Schwerin kommt „Electra“ nochmal in großer Besetzung, mit sieben Musikern. Das Konzert unter dem Titel „The Last Waltz“ beginnt am 3. Januar um 21 Uhr. Karten gibt es bei der Tourist-Information am Markt und beim Ticketservice in der Sport und Kongresshalle. Die Abendkasse öffnet um 20 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen