zur Navigation springen

Wintererlebnis in Schwerin : Eislauf-Spaß bis zum Ferienende

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stadt hat erstmals eine verlängerte Standzeit der Anlage am Pfaffenteich genehmigt / Besucherzahlen nicht so hoch wie erhofft

von
erstellt am 10.Feb.2017 | 05:00 Uhr

Noch bis zum Ende der Winterferien am 19. Februar können die großen und kleinen Besucher Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen. Seit vier Jahren versucht die Betreiberfirma Fungee bereits, die Standzeit zu verlängern – jetzt hat es endlich geklappt. „Ich bin überglücklich, dass sich die Mühen gelohnt haben“, sagt Geschäftsführer René Blunk.

Der Weg dahin war nicht einfach, wie aus einer Anfrage der Fraktion Unabhängige Bürger an Oberbürgermeister Rico Badenschier hervorgeht. Im Genehmigungsverfahren durch die Stadt hatte aber letztlich nur die eigene Denkmalbehörde dagegen gestimmt: Die „bauliche Anlage“ würde sich nicht in das Denkmalensemble einfügen, hieß es.

Letztendlich hätten aber die positiven Effekte für eine Verlängerung der Standzeit gesprochen, argumentiert der OB. Die Eisbahn stelle „eine Bereicherung der Angebote innerhalb der Winterferien“ dar und sei ein zusätzliches touristisches Angebot.

Dennoch: Der erhoffte Ansturm in den Winterferien ist laut Fungee-Chef René Blunk nicht eingetreten. „Die Kinder haben sich wohl satt geschlittert“, so der Schweriner. Auch bei den Buchungen für Eisstockschießen und Eishockey verzeichne er einen Rückgang. Für ihn ist es deshalb klar: So lange wie in diesem Jahr wird es 2018 keine Eislaufbahn geben. Aber zum Weihnachtsmarkt ist der Kufenspaß garantiert.

Die 450 Quadratmeter große Eisfläche ist überdacht und im Gastronomiebereich kann sich aufgewärmt und gestärkt werden. Das Eis wird täglich erneuert, vor dem abendlichen Eisstockschießen wird nochmals der Abrieb entfernt, damit die Fläche eben ist. Geöffnet ist von 10 bis 22 Uhr. Schlittschuhe, Helme und Lauflernhilfen können vor Ort gemietet werden, wer die Eisbahn regelmäßig nutzen möchte, kann mit einer Zehnerkarte ein Mal kostenfrei fahren. Die Preise von drei Euro für Kinder, 3,50 Euro für Erwachsene und elf Euro für eine Familie gelten für jeweils eine Stunde.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen