zur Navigation springen

Pokal für die Warsower : Eis-Jungs haben die Nase vorn

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Warsower Hockey-Mannschaft erkämpft sich das Siegertreppchen

von
erstellt am 09.Mär.2017 | 23:36 Uhr

Am liebsten hätten sie die Freude wohl eingefroren. Doch noch hallt der Erfolg der Warsower Eishockey-Spieler nach. Am Wochenende sicherten sich die Jungs mit klobigen Anzügen und auf flinken Kufen den ersten Platz in der mecklenburgischen Hobby-Liga der Eishockey-Mannschaften.

Anfang Dezember waren die Warsower in die Eis-Saison gestartet, bestritten erste Turniere. Insgesamt fünf Mannschaften gehörten zur ersten Runde der Eishockey Hobby-Liga (EHL) und kämpften um die höchste Punktzahl auf verschiedenen Eisbahnen im Land.

Die Warsow Eishockey-Jungs wurden von allen Mitstreitern als „verdienter Sieger“ gefeiert. Das Team um seinen erfahrenen Spielmacher Bruce Johnston stand mit 21 von möglichen 24 Punkten sehr zeitig an der Spitze. Kenner haben den Sieg wohl schon nach den ersten Runden geahnt. Die Warsower punkteten unter anderem mit schnellen jungen Spielern sowie guten Einzelspielern. Keine leichten „Eistänze“ für die anderen EHL-Teams. Insgesamt erzielten sie in den acht Spielen 25 Treffer.

Warsows Frontman und Mit-Initiator Robert Wick ist zurecht stolz auf das Team und die Leistung. Den Wanderpokal wollen sie nun in der nächsten Saison verteidigen. Bereits jetzt ist klar: „Im September geht es wieder los, und wir hoffen auf mehr Mannschaften, die dann antreten“, sagt Wick. Es wird aber weiter eine Hobby-Liga bleiben. Und das habe nichts mit der Spielqualität zu tun: „Die Kosten für einen offiziellen Spielbetrieb wären zu hoch. Da müssten wir allein für ein Spiel 500 Euro locker machen, um Schiedsrichter und alle anderen Offiziellen zu bezahlen“, erklärt Robert Wick.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen