zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. November 2017 | 09:30 Uhr

Im Interview : Eine Frau mit vielen Talenten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Madlen Spelling ist Juristin, Mediatorin und Geschäftsführerin der Fraktion der Unabhängigen Bürger

svz.de von
erstellt am 30.Dez.2015 | 17:40 Uhr

Das Büro der Fraktion der Unabhängigen Bürger im Stadthaus wird von Madlen Spelling geleitet. Die Fraktionsgeschäftsführerin ist studierte Volljuristin und Mediatorin und zweifache Mutter und organisiert Hoffeste in Peckatel. Bert Schüttpelz stellte ihr die zehn Fragen der SVZ.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz in Schwerin?
Im Schloss und rund herum . Ich habe eine Affinität zu Schlössern und das Schweriner ist wunderschön.

Was würden Sie als Oberbürgermeisterin in Schwerin sofort ändern?
Vorausgesetzt wir haben eine ausgeglichenen Haushalt in Schwerin, dann würde ich als Erstes beitragsfreies Essen in Kindergärten und Schulen einführen.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient und wofür haben Sie es ausgegeben?
Das war schon ziemlich früh, ich glaube, ich war damals acht. Da habe ich in unserem Garten Blumen gesät und gepflegt und dann zu Sträußen gebunden und vor der Kaufhalle verkauft. Das Geld habe ich gespart, so wie anderes auch. Dadurch konnte ich mir meinen ersten eigenen Hausstaat vollständig selbst finanzieren.

Was würden Sie gerne können?
Ich reise gern, deshalb würde ich gern viele Sprachen sprechen können. Mit

Englisch und Russisch komme ich zwar recht weit, aber schöner wären noch mehr Fremdsprachen.
Wer ist Ihr persönlicher Held?
Robin Hood, egal ob es ihn real gegeben hat oder nicht. Doch sein Handeln imponiert mir: Reichtum umverlagern von den Reichen zu den Armen
Welches Buch lesen Sie gerade?
Das ist das Buch „Oje, ich wachse“ von Hetty van de Rijt und Frans X. Plooij. Es beschreibt die acht Entwicklungssprünge eines Kindes in seinen ersten 14 Lebensmonaten. Das Buch habe ich mir nochmal hervorgeholt.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Die Tagesschau oder eine andere Nachrichtensendung, falls ich die verpasse.
Wen würden Sie gerne mal treffen?
Bundeskanzlerin Angela Merkel, aber so von Frau zu Frau. Ich glaube, man kann sich mit ihr privat ganz interessant unterhalten.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Ich habe viele schöne bekommen, aber das schönste Geschenk sind meine beiden Kinder.
Was werden Sie als Rentnerin machen?
Als erstes werde ich ganz lange Urlaube machen, und dann nehme ich mir viel Zeit für meine hoffentlich zahlreichen Enkelkinder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen