zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

20. September 2017 | 18:40 Uhr

Sportarten in Schwerin : Ein Wurf für alle Neune

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Besondere und seltene Sportarten in Schwerin – heute: Kegler des SV Einheit Schwerin hoffen auf Titel und mehr Nachwuchs

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 12:00 Uhr

Fußball ist eine der beliebtesten Sportarten – nicht nur in Schwerin. Doch die Landeshauptstadt hat noch viel mehr sportliche Aktivitäten zu bieten. Einige von ihnen haben Nachwuchssorgen, andere erfreuen sich einer großen Beliebtheit und werden dennoch oft übersehen wie die Kegler vom „SV Einheit Schwerin“.

Die Kugel donnert über die Holzbohlen. Hinter dem Fenster drücken die Teamkameraden Ralph Hegewald die Daumen. Und tatsächlich, es fallen acht Kegel. Knapp vorbei an „Alle Neune“ aber immerhin auch kein Pudel, also keine Nullnummer.

An fast jedem Tag in der Woche rollen im Kegelpub in der Schloßgartenallee die Kugeln. „Hier trainieren wir von der SV Einheit Schwerin, aber auch andere Vereine“, erzählt Thoralf Suhr. „Auch Wettkämpfe finden hier statt“, so der Vereinsvorsitzende und Betreiber der Anlage. Denn es ist die letzte Kegelbahn in der Stadt.

Kein Wunder, der Sport leidet massiv unter Nachwuchsproblemen. „Wir haben zwar 70 Mitglieder, können vier Mannschaften stellen, von denen die Frauen in der Bundesliga spielen, und sind der größte Kegelverein in Schwerin“, sagt Suhr. „Aber nur acht Jugendliche kegeln bei uns.“ Meist käme der Nachwuchs im Alter von neun oder zehn Jahren, doch mit der Pubertät würden sie den Verein wieder verlassen. „Wir werben sogar aktiv an Schulen für unseren Sport, doch das hilft nur bedingt.“

Dabei sind die Kegler von Einheit Schwerin sehr erfolgreich. Im Raum vor der Kegelbahn stehen zahlreiche Pokale auf dem Regal. „Wir sind mehrfach deutscher Meister geworden und stellen sogar Nationalspieler“, erzählt der Vereinsvorsitzende. „Leider haben wir in der vergangenen Saison keine Medaillen gewinnen können.“ Dafür werde jetzt fleißig trainiert, im September geht es wieder los.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen