Vorsätze der Schweriner : Ein Schritt nach dem anderen

Egal ob im Fitnessstudio, der Schwimmhalle oder an der frischen Luft: Personal Trainer Frank Maaß geht immer individuell auf seine Trainingsgäste ein. Trainingspläne helfen seinen Kunden, ihre Wünsche in die Tat umzusetzen.
Egal ob im Fitnessstudio, der Schwimmhalle oder an der frischen Luft: Personal Trainer Frank Maaß geht immer individuell auf seine Trainingsgäste ein. Trainingspläne helfen seinen Kunden, ihre Wünsche in die Tat umzusetzen.

Gute Vorsätze für das neue Jahr und wie sie umgesetzt werden können: Abnehmen und fit werden mit einfachen Tricks

svz.de von
20. Januar 2017, 12:00 Uhr

Drei Wochen ist das neue Jahr jetzt alt, doch von vielen Vorsätzen ist kaum noch etwas übrig. Vor wenigen Wochen fragte SVZ Leser, was sie im neuen Jahr ändern möchten – „abnehmen und fitter werden“ war eine der häufigsten Antworten. Die Lust, ins Fitnessstudio zu gehen oder Sport zu machen ist am Anfang oft groß. Doch häufig ebbt selbige nach kurzer Zeit wieder ab, etwa durch ausbleibende Erfolge. Wie man von Anfang an das richtige Fundament für einen gesünderen Lebensstil mit mehr Bewegung legt, erklärt Personal Trainer Frank Maaß.

„Grundsätzlich ist es immer gut, wenn sich Menschen positiv verändern wollen. Aber von heute auf morgen geht das oft nicht“, sagt Frank Maaß. Am Anfang wäre je nach Gesundheitszustand eine ärztliche Voruntersuchung ratsam, so der Fitness-Experte. Erst dann könne individuell geklärt werden, welches Training für den Bewegungswilligen überhaupt in Frage kommt. „Es bringt überhaupt nichts, aus dem Stegreif um den Faulen See zu laufen. Viel wichtiger ist es, zu klären, wo die Reise eigentlich hingehen soll. Will ich abnehmen oder will ich gesund leben? Oder beides?“, erklärt Maaß. Daraufhin würde der Trainer dann mit seinem Kunden besprechen, wie die sportliche Zukunft aussehen könnte. Denkbar wären zum Beispiel gemeinsame Besuche im Fitnessstudio oder der Schwimmhalle oder die Erstellung von Trainingsplänen im Abstand von sechs bis zwölf Wochen.

Ein wichtiger Faktor, der oft nicht berücksichtigt wird, ist Zeit. Viele Menschen würden zwar mit Enthusiasmus trainieren wollen – hätten jedoch nicht die nötige Freizeit. „Zu Beginn reichen ein oder zwei Trainingseinheiten pro Woche vollkommen aus. Aber die Zeit muss dafür vorhanden sein“, sagt der Personal Trainer. Ohne vorher ein paar freie Stunden für Sport einzuplanen, sei ein regelmäßiges Training nicht möglich. „Man muss sich fragen, was einem wichtiger ist: faul auf der Couch zu liegen oder laufen zu gehen.“ Doch auch im Alltag gibt es ein, zwei Kniffe, die selbst Fitness-Muffel leicht umsetzen können. „Gerade für Menschen, die jeden Tag im Büro sitzen, ist Bewegung wahnsinnig wichtig“, erläutert Maaß. Statt immer mit dem Aufzug zu fahren, könnten auch die Treppen genommen werden. „Oder man parkt das Auto einfach ein Stückchen weiter weg als normal.“

Selbst für Sportler, die bereits seit längerer Zeit ins Studio gehen, hat der Schweriner noch einige Tipps parat. Viele würden sich Videos im Internet ansehen und denken, dass sie die Übungen richtig machen. „In jeder Sportart gibt es Trainer. Selbst im Fußball stehen Taktiker an der Seitenlinie, obwohl die Profis wissen, wie man spielt. Warum nicht auch im Fitnessbereich?“, gibt der Personal Trainer zu bedenken. Schweriner, die im neuen Jahr etwas verändern möchten, können sich unter der Telefonnummer 0162/2404070 oder E-Mail frankmaaß@me.com bei Maaß melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen