zur Navigation springen

Schweriner Veranstaltungsreigen : Ein prall gefüllter Kultursommer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

„Frühjahrserwachen“ am 23. und 24. April ist Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen in der Innenstadt und im Schlossgarten

von
erstellt am 06.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Geld von Partnern und Sponsoren statt aus dem Landeshauptstadt-Vertrag: Bereits zum siebten Mal setzt der Schweriner Kultur- und Gartensommer in diesem Jahr die Stadt mit Kunst, Kultur und fantasievollen Festen in Szene. Ihre Bühnen findet die Veranstaltungsreihe dabei erneut auf den lauschigen Plätzen der Altstadt und in den versteckten Winkeln des Schlossgartens. „Der Schweriner Kultur- und Gartensommer 2016 ist wieder ein starkes Gemeinschaftswerk. Es hat sich gelohnt, die Kräfte für dieses umfangreiche Kulturangebot zu bündeln. Es ist der Kulturstadt im Norden würdig“, sagt Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, die das Programm jetzt vorstellte. Nach der auslaufenden Förderung des Landes sei es gelungen, Unternehmen zu begeistern, die sich für den Erhalt der in den vergangenen Jahren aufgebauten Veranstaltungen engagieren. „Ich finde, wir haben sogar noch einen oben drauf gesetzt“, so Gramkow.

Los geht die Veranstaltungsreihe am 23. und 24. April mit dem „Frühjahrserwachen“. Am Sonnabend nehmen Künstler, Musiker, Clowns und Fabelwesen Markt und Straßen der Innenstadt in Besitz und geben einen turbulenten Vorgeschmack auf einen Sommer voller Kultur, Kunst und Unterhaltung. Viele Häuser locken an diesem Tag mit besonderen Angeboten, berichtet Martina Krüger vom Kulturbüro, die den Auftakt organisiert hat. Darüber hinaus starten die Fahrgastschiffe der Weißen Flotte mit der traditionelle Flottenparade in die neue Saison. Für noch mehr „Frühjahrserwachen“ sorgt am Sonntag das Freilichtmuseum mit seinem Frühjahrspflanzenmarkt.

„Aquanario“ – das Open-Air-Schauspiel aus Wasser, Laser, Pyrotechnik, Licht und Musik – gastiert vom 10. bis 12. Juni im Schlossgarten. Jeder der drei Abende steht unter einem anderen Motto. Von mysthischen Klangwelten, klassischen Melodien bis hin zu Schlagerhits entstehen vor den Augen der Zuschauer Sphären aus Wasser, Licht und Klängen.

Einer der Höhepunkte dürfte das Schlossfest werden. „Allein die Fotos der Illumination im vergangenen Jahr wurden auf unserer Facebook-Seite 15 000-mal geklickt“, berichtet Martina Müller, Chefin der Stadtmarketing Gesellschaft, stolz. „Touristen fragen gezielt nach dieser Veranstaltung.“ Vom 17. bis 19. Juni können sie und die Schweriner die Zeitreise durch die Geschichte des Schlosses erleben. Das Festwochenende führt vom Leben am Hofe bis in die Gegenwart. Dazu laden Konzerte und Kunsthandwerk ein. Freitagabend geht es mit Einbruch der Dunkelheit los mit der Show „Son et Lumiere“ und die Kunsthandwerker schlagen vor dem Schloss die Zelte auf. Das historische Schlossfest am Sonnabend entführt Besucher in das 19. Jahrhundert. Am Abend erstrahlt das Schloss dann im Licht der zweiten Geschichte von „Son et Lumiere“. Der Tag des offenen Landtags am Sonntag bietet Blicke hinter die Kulissen des politischen Zentrums des Landes.

Am 1. und 2. Juli geht der langjährige Wunsch nach mehr Ausstellungsfläche im Museum endlich in Erfüllung: Der Erweiterungsbau der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin wird eröffnet. Er bietet dauerhaft Platz für die Kunst nach 1945.

Zeitgleich gibt es vom 1. bis 3. Juli das Weltkulturfest, für das die Festspiele MV und das Staatstheater verantwortlich zeichnen. Unter dem Motto „Greetings to the Universe“ rückt ein abwechslungsreiches Programm das Residenzensemble auf seinem Weg zum Unesco-Welterbe in den Mittelpunkt.

Vom 8. Juli bis 14. August beschließen die Schlossfestspiele des Staatstheaters mit der Oper „Aida“ ihren Verdi-Zyklus.

Den „Gourmet-Garten“ gibt es vom 15. bis 17. Juli. Vom 26. bis 28. August folgt das Mittelalterfest an der Siegessäule.

Mit der Schlossgartenlust präsentieren die Macher der Potsdamer Schlössernacht am 3. September in Schwerin ein neues Veranstaltungsformat. Zum Motto „Wie im Film“ werden emotionale Erzählungen der Filmgeschichte inszeniert. Besucher tauchen mit allen Sinnen in die Welt des Films ein, erleben dramatische Momente und fantastische Lichtinszenierungen mit Gänsehautgarantie in der Kulisse des Schlossgartens – von der Liebesgrotte bis zum Kreuzkanal.

Das Windros-Festival vom 9. bis 11. September und das A-cappella-Festival am 16. September beschließen den Kultur- und Gartensommer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen