zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

22. Oktober 2017 | 02:55 Uhr

Marketing Schwerin : Ein Platz zum Leben und Arbeiten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der Verein Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin setzt aufs Internet, persönliche Geschichten und eine gute Vernetzung

von
erstellt am 08.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Anne lebte zehn Jahre in Neuseeland, bevor es sie nach Schwerin verschlug. Die gebürtige Stralsunderin hat als Managerin einer Franchise-Kette gearbeitet, war begeistert beim internationalen Recruiting für Management und Gastronomie. Als sich die junge Frau ein Kind wünschte, zog es sie wieder nach Mecklenburg-Vorpommern. Die unberührte Natur, die Nähe zur Ostsee und die geringe Bevölkerungsdichte waren wichtige Argumente für ihre Entscheidung. Und einen flexiblen Job in einem Schweriner Computer- und Netzwerksystemhaus fand sie auch. Annes Mann ist Brite, fährt zur See und ist sehr glücklich mit der Wahl der Familienheimat. So glücklich, dass er gemeinsam mit seiner Frau gerne dafür Werbung macht. Und zwar im Internet auf der Seite „www.westmecklenburg.de“ Die wurde erstellt vom Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin und gehört zur neuen Strategie des Vereins, den es bereits seit 17 Jahren gibt, wie Vorstand Diedrich Baxmann betont. Mit der Marke „Westmecklenburg. Leben. Arbeiten. Heimat“ wirbt der Verein künftig für die Region als attraktiven Lebens- und Wirtschaftsstandort – vor allem in digitalen Medien.

Auch das Personal wurde aufgestockt. Geschäftsführerin Anett Hartmann steht seit Anfang des Jahres Manuela Krause zur Seite, seit einer Woche ist die Österreicherin Julia Tomaschitz Teil des Teams, das direkt am Marktplatz sitzt. Mitglieder im Verein sind neben den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg auch die Stadt Schwerin sowie viele Unternehmen, Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Institutionen der Wirtschaftsförderung und viele mehr. „Alle Partner werden auf der neuen Homepage vorgestellt, verlinkt und bald auch mit kleinen Geschichten hinterlegt“, sagt Anett Hartmann. Denn „www.westmecklenburg.de“ soll stetig wachsen – auch und vor allem durch ganz persönliche Geschichten wie die von Ralf, Ramona und ihrem Hund, die beim Geocachen das Land entdecken. Durch Verbindungen zu anderen Projekten, durch Links auf Kita-Portale oder erfolgreiche Jobbörsen, durch einen kleinen Einkaufsführer und Wissenswerten aus einzelnen Städten und Gemeinden macht die Seite Einheimischen genauso viel Spaß wie Menschen, die darüber nachdenken, hier einen Job anzunehmen, zu studieren oder ihre Firma anzusiedeln.

Eine kleine Kampagne soll „www.westmecklenburg.de“ jetzt zu einer guten Position in der Google-Suchmaschine verhelfen und die Seite allgemein bekannter machen. Für die Region begeistern möchten die Marketing-Experten vor allem Menschen aus den Nachbarkreisen wie der Prignitz, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg oder Lübeck.

Doch Anett Hartmann kümmert sich auch um andere Projekte. Aktuell arbeitet sie an einem „Werksverkaufs-Führer“, der Schnäppchenjägern zeigt, wo und wann sie günstig Produkte der Region bekommen – von Schokoküssen über Fruchtgummis bis zu Holzschnitzeln. Der soll dieses Jahr veröffentlicht werden – natürlich auch auf der Homepage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen