Elf Millionen Euro teurer Neubau : Dreescher Schwimmhalle abgerissen

<strong>Bagger-Offensive statt Bade-Spaß:</strong> Generationen von Kindern haben in der Dreescher Halle schwimmen gelernt, jetzt wird sie dem Erdboden gleich gemacht.<foto>Reinhard Klawitter</foto>
1 von 2
Bagger-Offensive statt Bade-Spaß: Generationen von Kindern haben in der Dreescher Halle schwimmen gelernt, jetzt wird sie dem Erdboden gleich gemacht.Reinhard Klawitter

Nur noch wenige Tage, dann ist die Dreescher Schwimmhalle Geschichte. Die Abrissbagger leisten auch bei Wind und Schnee ganze Arbeit, gestern stand nur noch die fensterlose Hülle über den Becken.

svz.de von
19. März 2013, 09:57 Uhr

Grosser Dreesch | Nur noch wenige Tage, dann ist die Dreescher Schwimmhalle Geschichte. Die Abrissbagger leisten auch bei Wind und Schnee ganze Arbeit, gestern stand nur noch die fensterlose Hülle über den Becken. Die anderen Gebäudeteile sind bereits zusammengeschoben und abtransportiert. Nach der Beräumung der Fläche soll der Startschuss für die neue Halle im Mai folgen. Schüler der Bertolt-Brecht-Gesamtschule, der Nils-Holgersson-Grundschule, der Schule am Fernsehturm, der Grundschule am Mueßer Berg und der Astrid-Lindgren-Schule werden dann den Bauzaun mitgestalten. In der neuen Schwimmhalle stehen künftig zwei Becken mit sechs und vier 25-Meter-Bahnen sowie ein Plantschbereich zur Verfügung. Die Gesamtinvestition beträgt inklusive des Abrisses der Schwimmhalle in Lankow 11,45 Millionen Euro brutto. Neben städtischen Eigenmitteln von 3,3 Millionen Euro werden knapp 5,6 Millionen Euro an Städtebaufördermitteln eingesetzt. 2,5 Millionen Sonderbedarfszuweisungen sind zugesagt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen