zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

20. Oktober 2017 | 21:42 Uhr

Auf dem faulen See : Drachen kämpfen um Meistertitel

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

125 Teams aus ganz Deutschland treten am 18. und 19. Juni auf dem Faulen See an. Bereits am 10. Juni steigen die Schüler in die Boote.

von
erstellt am 26.Mai.2016 | 09:00 Uhr

Das Herz des Drachenbootsports in der Republik schlägt im kommenden Monat wieder in Schwerin: Auf dem Faulen See werden am 18. und 19. Juni die Deutschen Meisterschaften im so genannten Smallboat ausgetragen. 125 Teams haben sich bereits angemeldet – 70 vom Deutschen Drachenboot-Verband und 55 vom Deutschen Kanuverband. Gestartet wird in vier Altersklassen (Junior, Premium, Masters, Grand Dragons), drei Kategorien (Mixed, Frauen, Open) und über drei Distanzen (200 Meter, 500 Meter und 2000 Meter).

„Die Schweriner dürfen sich auf einen tollen Wettbewerb mit insgesamt rund 900 Sportlern freuen“ sagt Ute Becker-Frenzel, die Präsidentin des Deutschen Drachenboot Verbandes, der in diesem Jahr die fünfte gemeinsame Meisterschaft mit dem Kanuverband ausrichtet. Nach 2004 und 2014 sei Schwerin zum dritten Mal Gastgeber einer Deutschen Meisterschaft. Der Ausscheid in den Standardbooten für jeweils 20 Paddler finde dann im August in Berlin-Grünau statt, so Becker-Frenzel.

Nicht nur packende Wettkämpfe erwarten die Gäste am dritten Juni-Wochenende am Faulen See, sondern auch technische Raffinessen. So kommen erstmals bei einer Deutschen Meisterschaft anstelle der bekannten Steganlagen spezielle „Startschuhe“ zum Einsatz, die das Ausrichten der Boote einfacher machen sollen. „Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist, eine derart innovative Lösung für Schwerin zu finden und in die Meisterschaft einzubinden“, betont Becker-Frenzel als Organisationschefin.

Innovativ sind auch die Boote, in denen die Aktiven auf dem Faulen See um Sieg und Platzierungen wetteifern. Gefahren wird in den neuesten High-Performance-Rennbooten der BuK Boots- und Kunststoffbau GmbH aus Lübesse, ausgelegt für zehn Paddler, einen Steuermann und einen Trommler. „Unsere Boote sind 9,60 Meter lang, einen Meter breit und rund 130 Kilogramm schwer“, erklärt BuK-Geschäftsführer Andreas Stankewitz. Die Boote seien echte Sportgeräte, ermöglichten hohe Geschwindigkeiten, stellten aber auch hohe Anforderungen an die jeweilige Crew.

Einen besonderen Programmpunkt wird es am Sonnabend, 18. Juni, geben: Die Siegerehrungen bei den Rennen über 2000 Meter sind eingebettet in den Festakt anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Deutschen Drachenboot Verbandes. „Zu dieser Feier werden auch Gäste von anderen Drachenbootföderationen erwartet“, kündigt Präsidentin Becker-Frenzel an. Geehrt würden auch noch einige Teilnehmer an den Club Crew Weltmeisterschaften im australischen Adelaide, die sich mit zahlreichen WM-Titeln und vielen Medaillen in der Weltspitze behaupten konnten, wie etwa das Juniorteam vom SC Neubrandenburg.

Bereits am 10. Juni, also eine Woche vor der Deutschen Meisterschaft, treten wieder die Schweriner Schüler zum Drachenboot-Wettstreit an. „Wir rechnen mit mehr als 100 Mannschaften“, sagt der Vorsitzende der Kanurenngemeinschaft, Heiko Stolp. Das Training laufe auf Hochtouren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen