zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. November 2017 | 12:27 Uhr

Doch kein Interesse an Fachkräften?

vom

svz.de von
erstellt am 14.Aug.2012 | 10:19 Uhr

Schwerin | Der Fachkräftemangel scheint in Schwerin doch nicht so gravierend zu sein, wie von der Wirtschaft zunehmend behauptet wird. Für den Pendleraktionstag am 21. September haben sich bisher deutlich weniger Unternehmen angemeldet, als im Vorjahr.

Bereits zum fünften Mal veranstaltet der Regionalmarketingverein einen Tag, an dem sich Firmen vor dem Schweriner Hauptbahnhof präsentieren können. Das Ansinnen: Pendler, die von Schwerin aus nach Hamburg, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein zur Arbeit fahren für einen Arbeitsplatz in der Landeshauptstadt zu interessieren. "Das war bisher auch erfolgreich", sagt der Vereinsvorsitzende Diedrich Baxmann. "Einige Pendler konnten schon zurück geholt werden."

Machten im vergangenen Jahr 21 Firmen beim Pendlertag mit, so haben sich diesmal bisher nur zehn gemeldet, die einen Stand in Schwerin besetzen wollen. Erstmals findet die Aktion auch in Hamburg statt - dort wollen sich fünf Unternehmen präsentieren. Warum das Interesse so verhalten ist, kann sich Diedrich Baxmann auch nicht erklären. "Nach unseren Beobachtungen besteht in der tat ein Fachkräftemangel. Es ist daher unverständlich, warum die Betriebe die Chance nicht nutzen." An den Kosten könne es jedenfalls nicht liegen, so der Vereinschef. "500 Euro sind nicht viel, aber gut angelegt."

Christin Plosl, die beim Regionalmarketingverein an der Organisation des Pendleraktionestages mitarbeitet, hadert derzeit etwas mit der Situation. "Wir wissen derzeit nicht, wie viel Fläche wir am 21. September brauchen. Und ein Zelt können wir auch noch nicht bestellen." Die Assistentin der Geschäftsführung hofft jetzt, dass mit dem Ende der Ferienzeit die Anmeldungen doch noch verstärkt bei ihr eintrudeln.

Bisher sind die "üblichen Verdächtigen" beim Pendleraktionstag dabei: die Firma ComIn, Trebing und Himstedt, das Technologie- und Gewerbezentrum, die Wibau Haustechnik. Diese Unternehmen sind seit Jahren besonders aktiv. "Anmeldungen aus dem Hotel- und Gaststättenbereich liegen noch gar nicht vor", bedauert Christin Plosl. Doch gerade Gastronomen und Hotelliers hatten über einen Fachkräftemangel geklagt. "Diesen Mangel gibt es auch tatsächlich", weiß Diedrich Baxmann aus seiner täglichen Erfahrung. "Der Pendleraktionstag ist da eine sehr gute Gelegenheit, Beschäftigte aus Hamburg zurück zu holen. Das gilt nicht nur für die Mitgliedfirmen des Regionalmarketingvereins. "Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Wir arbeiten schließlich für die Wirtschaft insgesamt", sagt Baxmann. "Wer Fachkräfte braucht, sollte sich zum Pendleraktionstag anmelden."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen